1. FC Köln
Nachrichten rund um den 1. FC Köln und die 2. Bundesliga

Vorlesen
10 Kommentare

Mohamad-Million: 1. FC Köln zankt sich mit den Arabern

Erstellt
Youssef Mohamad im Dress des 1. FC Köln. Foto: Bongarts/Getty Images
Fast zwei Jahre nach dem Abgang von Youssef Mohamad Richtung Al Ahli Dubai streitet sich der 1. FC Köln weiterhin um die millionenhohe Ablösesumme. Die Araber behaupten, dass das Geld bereits überwiesen wurde, was der FC aber bestreitet.
Drucken per Mail
Köln

Der klamme 1. FC Köln wartet weiterhin auf eine Millionenzahlung. Für den früheren Kapitän Youssef Mohamad hat der Zweitligist noch immer keine Ablösezahlung erhalten. Dies berichtet die „Bild“-Zeitung, Der Libanese war im August 2011 zu Al Ahli Dubai gewechselt. Die Araber sind noch immer eine Million Euro schuldig, behaupten aber, das Geld gezahlt zu haben.

Die Kölner schalteten die Deutsche Fußball Liga (DFL) und den Weltverband Fifa ein, bekamen schließlich vor dem Internationalen Sportgerichtshof CAS recht. Dennoch wartet der finanziell nicht auf Rosen gebettete Klub aber weiter auf das Geld.

Youssef Mohamad spielte von 2007 bis 2011 für den Geißbockklub. In 120 Partien erzielte der 33-jährige Abwehrmann zehn Treffer für den Geißbockklub. (ksta/sid)

Auch interessant
Bleibt der 1. FC Köln in der Bundesliga?

Der Aufstieg des 1. FC Köln in die Bundesliga ist perfekt. Aber wird es Peter Stögers Mannschaft auch gelingen, sich dort zu etablieren?

Hier geht's zur FC-Wunschelf
Gegen Bochum
Schlüpfen Sie in die Rolle von FC-Trainer Peter Stöger.

Ab sofort können Sie vor jedem Spiel des 1. FC Köln ihre ganz persönliche Wunschelf bestimmen. Das Ergebnis des User-Votings präsentieren wir dann kurz vor Spielbeginn!

Videos
Forum
Das Maskottchen des 1. FC Köln: der Geißbock.

Die Ereignisse rund um den 1. FC Köln polarisieren seit Jahrzehnten. In unserem Forum können Sie mitdiskutieren.

ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!

Service
Peinliche SMS

Aktuelle News: Wer nichts verpassen will, wählt den SMS-Service. Das Angebot können Sie jederzeit und nach Bedarf empfangen.

FACEBOOK
Top-Links
Kleinanzeigen