1. FC Köln
Nachrichten rund um den 1. FC Köln und die 2. Bundesliga

Vorlesen
13 Kommentare

1:0 gegen BVB: 1. FC Köln besteht den Härtetest

Erstellt
Der Kölner Matchwinner: Daniel Royer (r.) Foto: dpa
Auch das Testspiel gegen Borussia Dortmund endete für den 1. FC Köln siegreich. Gegen eine B-Elf des Double-Siegers feierte die Truppe von Trainer Holger Stanislawski einen knappen Erfolg. Der Liveticker von Karlheinz Wagner zum Nachlesen.
Drucken per Mail
Köln

Der 1. FC Köln hat das letzte Testspiel, bevor die Zweite Liga ihren Spielbetrieb wieder aufnimmt, gewonnen. Durch ein Tor von Royer bezwang das Team von Trainer Holger Stanislawski den Deutschen Meister Borussia Dortmund mit 1:0. Somit hat das Spiel für die Kölner eine ganze Reihe von Zwecken erfüllt: Die Brust, mit der das Team in den Spielbetrieb geht, dürfte nun noch ein bisschen breiter sein als so schon, Stanislawski hat fast alle seine "Jungs" vorspielen lassen, konnte zwei unterschiedliche Systeme ausprobieren und wird wahrscheinlich der Letzte sein, der nun denkt: "Wer Dortmund schlägt, der steigt auch auf."

Aber verschlechtert haben sich die Chancen durch dieses Spiel am kalten Montagabend auch nicht.

Wir vom KStA-Liveticker bedanken uns für Ihr Interesse und verabschieden uns bis zum Wochenende. Schönen Restabend.

90. Pfiff. Das Spiel ist aus. Der 1. FC Köln gewinnt 1:0 gegen Borussia Dortmund.

90. Das Spiel pendelt aus, etwas Hektik dient als Ersatz für fehlende Spannung.

88. Der FC steht jetzt sehr tief in der eigenen Hälfte, die Führung soll verteidigt werden. Obwohl - da, ein Konter! Nein, doch nicht.

85. Elfmeter für Dortmund: Blaszczykowski und... daneben. Hector war Götze mit gestreckten Beinen angesprungen. Im Strafraum. Den konnte man geben.

84. Jetzt mal fast so etwas wie eine Chance für Dortmund. Am Ende einer schönen und vor allem langen Ballstafette schießt Blaszczykowski, aber nicht gefährlich. Blaszczykowski - wer diesen Namen einmal geschrieben hat, entwickelt Sympathie für seinen Spitznamen Kuba.

80. Auf den Rängen wird gefeiert, also bei den Rot-Weißen jetzt.

77. Kollege Schumacher kommentiert: "Das kam jetzt ein bisschen überraschend." Und da setzt sich Dortmund im Kölner Strafraum fest, Lewandowski kommt am Fünfmeterraum zum Schuss, Maroh kann retten. Die anschließende Ecke sorgt nur kurz für Gefahr.

Hat der 1. FC Köln das Zeug zum Aufstieg?

75. Tor. 1:0 für den FC. Bröker setzt sich auf rechts durch, spielt flach in die Mitte. Maierhofer verpasst, Royer kommt an den Ball und trifft.

75. Die Zuschauerzahl wird bekannt gegeben: 9500.

74. Die Passsicherheit der Dortmunder hat zugenommen, kein Wunder: Götze, Reus, Lewandowski, Sahin - die können das. Gut für den FC: Den Dortmundern fehlt der letzte Zug zum Tor.

70. Lewandowski spielt auf Götze, der legt sich den Ball etwas zu weit vor. Im Gegenzug ein Schuss von Royer, eigentlich eine gute Aktion, aber der Schuss ist deutlich zu hoch.

68. Köln steht jetzt höher als in der ersten Halbzeit. Wenn das klappt, unterbindet es die Dortmunder Passmaschine; wenn es nicht klappt, tun sich den Dortmunder allerlei Räume auf.

66. Freistoß für Dortmund, von rechts. Reus tritt den Ball, ohne weitere Folgen.

65. Ecke FC, nichts. Jetzt kontert mal der BVB, Gündogan bricht die Aktion aber ab.

63. Strobl schlägt einen langen Diagonalball auf Hector, der bleibt an einem Gegner hängen und reklamiert Handspiel. Jetzt wechselt auch Dortmund durch, Götze, Reus und Lewandowski kommen aufs Feld. Und Gündogan. Oje.

60. Freistoß für den FC, linke Seite in Höhe des Strafraums. Bigalke tritt, der drei Meter große Maierhofer bekommt den Kopfball, steht aber ungünstig. Mit anderen Worten: Nichts.

59. Wenig Spielfluss im Moment, sicherstes Indiz: Jede Menge Einwürfe.

55. Für Dortmunds Heimkehrer Nuri Sahin ist dieses Spiel eine gute Gelegenheit, sich dem Trainer Klopp zu empfehlen. Unsere Herren Schumacher und Klemm sind der Auffassung, dass er das ganz gut macht. "Spielfreudig", "fleißig", "auffällig" sind Vokabeln, die unsere Herrschaften benutzen.

54. Die Dortmunder tun im Moment, was sie gerne tun: Sie lauern auf Fehlpässe der (zumindest ein bisschen) unter Druck gesetzten Gegner. Da! Da ist der Fehlpass, aber es geht nicht wie sonst im Raketentempo weiter, sondern eher gemächlich.

50. Neben der Mannschaft hat Trainer Stanislawski auch das System gewechselt. Die neuen Besen fegen jetzt im 4-2-3-1-System über den Platz.

46. Köln wechselt durch, nur Wimmer bleibt drin, bei Dortmund nur Santana für Hummels: 

FC, 2. HZ: Horn (46. Kessler) – Kübler (46. Brecko), McKenna (46. Maroh), Wimmer, Eichner (46. Hector) - Clemens (46. Bröker), Matuschyk (46. Lehmann), Jajalo (46. Strobl) - Ishak (46. Bigalke), Schnellhardt (46. Royer) - Ujah (46. Maierhofer);

46. Pfiff, das Spiel läuft wieder.

Neben Adam Matuschyk (l.) durften ein paar Stammkräfte wie Torwart Timo Horn oder Stürmer Anthony Ujah auf Seiten der Kölner beim letzten Härtetest auflaufen.
Neben Adam Matuschyk (l.) durften ein paar Stammkräfte wie Torwart Timo Horn oder Stürmer Anthony Ujah auf Seiten der Kölner beim letzten Härtetest auflaufen.
Foto: dpa

Pause: Tja, was kann man da sagen? Die Kölner treten in der Bayer-Formation äußerst engagiert auf, gehen den Dortmundern so ein bisschen auf die Nerven, haben aber natürlich Probleme, wenn der BVB - wie so um die 35. Minute herum - einen Tacken zulegt, die individuelle Überlegenheit der Schwarz-Gelben lässt sich im Zweifel mit Eifer nicht ausgleichen. Die wenigen Konter der Kölner könnten effektiver ausgespielt werden, aber das lässt sich natürlich leichter sagen, als umsetzen.

45. Pfiff, Halbzeit, Pause.

44. Schuss von Schieber im Strafraum, Horn reagiert mit einem Super-Reflex und lenkt den Ball gerade noch über die Latte. Kurz darauf kann er einen Schuss von Bittencourt nicht festhalten, das hat keine Folge, außer für Horn, der sich dabei weh getan hat.

41. Herr Klemm meldet sich: "Kölns Trainer Holger Stanislawski schickt seine Leute von der Bank zum Warmlaufen – neun Stück, ohne Ersatztorhüter Kessler."

39. Dortmund drängt den FC stärker zurück. Diesen Kölner Konter hätte Clemens mit einem Abspiel auf Ujah besser beenden können, aber er bekommt den Ball nicht sauber hin zum Adressaten. Die Dortmunder sind gefährlicher, auf den Außenpositionen kann der FC dem BVB nur wenig entgegen setzen.

35. Jetzt wieder Dortmund: Chance, Ecke, Ecke im dichten Takt.

32. Chance für den FC, Eichner hat sich auf der linken Seite durchgesetzt, Ujah setzt einen guten Drehschuss an, der Ball zischt links am Dortmunder Tor vorbei. Das sah gut aus.

27. Dortmund hat den Takt jetzt erhöht, das erhöht die Problematik für Köln zunimmt. Dann Ecke für Dortmund, abgewehrt, den Konter bekommt Schnellhardt aber nicht ordentlich zuende gespielt.

25. Dortmunds Linksverteidiger Marcel Schmelzer muss den Platz verletzungsbedingt verlassen. Für ihn kommt Jakub Blaszczykowski. Ist das für den FC eine gute Nachricht? Man weiß es nicht.

23. Leitner spielt auf der rechten Seite Eichner aus, flankt sehr schön ins Zentrum, wo Schieber zum Kopfball kommt. Der das Leder trudelt am Tor vorbei. Allerdings knapp.

20. Nach 20 Minuten lässt sich sagen, dass Dortmund die Partie beinahe vollständig kontrolliert. dem FC gelingt es aber ganz ordentlich, das Geschehen auf die neutrale Zone rund um den Mittelkreis zu beschränken. Also meistens. Kollege Klemm merkt an, dass der FC im Leverkusener System spielt, also mit einem 4-3-2-1, Clemens rückt demnach etwas nach hinten, während Schnellhardt und Ishak die Seiten hinter Ujah besetzt halten. Sollen.

10. Es wird ein bisschen gegrätscht jetzt, Kübler versucht sich gerade im Bodenkampf, um die Folgen eines ansonsten vielleicht fatalen Fehlpasses im Mittelfeld zu neutralisieren. Sagt man so? Eher nicht...

9. Sahin tanzt Kübler aus, kommt zum Schuss im Strafraum, Schlenzer mit rechts: Pfosten.

6. Viel Ballbesitz von Dortmund, eher untypisch. Schon der zweite Eckball, Hummels kommt verblüffend frei zum Kopfball, trifft den Ball aber nicht richtig.

Anpfiff: Spiel läuft.

FC-Coach Holger Stanislawski
FC-Coach Holger Stanislawski
Foto: Bongarts/Getty Images

19.30 Uhr: Platzwahl, die Kapitäne Hummels und McKenna bei der Arbeit. Das Spiel läuft.

19.29 Uhr: Die Mannschaften kommen, Dortmund im üblichen Wespenlook, der FC ganz in weiß.

19.28 Uhr: Stephan Klemm, bitte: "Stadionsprecher Michael Trippel lässt gerade Heinz Flohe hochleben und gratuliert ihm zum 65. Geburtstag. Trippel sagt: „Flocke, wach‘ endlich auf!“ Im Hintergrund laufen die Bläck Fööss: In unserem Veedel". Und jetzt erklingt diee Hymne des FC erklingt, natürlich.

19.25 Uhr: Noch sind die Mannschaften nicht auf dem Platz...

19.23 Uhr: Mit den Zuschauern verhält es sich so, sagt Herr Klemm: "Das Stadion ist kurios gefüllt, bzw. nicht gefüllt. Es sind kaum Leute da, aber die, die gekommen sind, verteilen sich zu den meisten Teil im Norden und Süden. Nördlich ist der Gästeblock fast vollständig gefüllt. Die Südkurve jedoch: gut besucht, aber nicht voll."

19.20 Uhr: Im kalten Stadion sitzen die Herren Fabian Schumacher und Stephan Klemm, die wir hiermit freundlich grüßen. Der FC hatte mit nicht mehr als 10.000 Zuschauern gerechnet. Herr Klemm hat die Aufstellungen, bitte sehr:

Kölns Trainer Holger Stanislawski will offenbar ein paar Studien anstellen, hier seine erste Elf:

FC: Horn – Kübler, McKenna, Wimmer, Eichner – Matuschyk, Jajalo, Clemens – Schnellhardt, Ishak - Ujah.

Dortmunds Coach Jürgen Klopp testet seine, nun ja: zweite Reihe, die gespickt ist mit lauter Stars: 

BVB: Langerack – Kirch, Hummels, Sarr, Schmelzer – Leitner, Bender – Bittencourt, Sahin, Großkreutz – Schieber.

19.15 Uhr: Herzlich willkommen zum Liveticker der Partie 1. FC Köln gegen Borussia Dortmund. Das Spiel ist ein freundschaftliches, ein Test und beide Mannschaften können etwas lernen: Die Kölner können schon mal vorglühen für die Wiederaufnahme ihres Zweitligabetriebs am Samstag gegen Aue; der BVB kann sich schon mal dran gewöhnen, wie es so ist im Rheinland, schließlich muss die Borussia am Sonntag zu Bayer 04 Leverkusen, um dort die Frage zu klären, wer am Ende Platz zwei in der Bundesliga belegen darf. .

Auch interessant
Bleibt der 1. FC Köln in der Bundesliga?

Der Aufstieg des 1. FC Köln in die Bundesliga ist perfekt. Aber wird es Peter Stögers Mannschaft auch gelingen, sich dort zu etablieren?

Hier geht's zur FC-Wunschelf
Gegen Bochum
Schlüpfen Sie in die Rolle von FC-Trainer Peter Stöger.

Ab sofort können Sie vor jedem Spiel des 1. FC Köln ihre ganz persönliche Wunschelf bestimmen. Das Ergebnis des User-Votings präsentieren wir dann kurz vor Spielbeginn!

Videos
Forum
Das Maskottchen des 1. FC Köln: der Geißbock.

Die Ereignisse rund um den 1. FC Köln polarisieren seit Jahrzehnten. In unserem Forum können Sie mitdiskutieren.

ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!

Service
Peinliche SMS

Aktuelle News: Wer nichts verpassen will, wählt den SMS-Service. Das Angebot können Sie jederzeit und nach Bedarf empfangen.

FACEBOOK
Top-Links
Kleinanzeigen