1. FC Köln
Nachrichten rund um den 1. FC Köln und die 2. Bundesliga

Vorlesen
3 Kommentare

2:0 gegen Dynamo: Ujah schießt den 1. FC Köln zum Sieg

Erstellt
War der Matchwinner für den 1. FC Köln: Anthony Ujah Foto: Rainer Dahmen
Dank zweier Tore von Stürmer Anthony Ujah hat der 1. FC Köln die schwere Auswärtspartie bei Dynamo Dresden gewonnen. Auch Torwart Timo Horn konnte mit einigen Glanzparaden erneut glänzen. Der Liveticker von Karlheinz Wagner zum Nachlesen.
Drucken per Mail
Köln

Der 1. FC Köln hat das Maximalziel des 26. Spieltags erreicht: Zwei Treffer von Anthony Ujah bescherten dem Klub einen am Ende verdienten 2:0 (0:0)-Sieg, der Rückstand auf Platz drei und den 1. FC Kaiserslautern bleibt bei einem Punkt, der Vorsprung auf die Verfolger aus Berlin, München und Cottbus wurde auf fünf Punkte ausgebaut. Beim Blick nach unten herrscht jetzt erst einmal ein bisschen Ruhe.

Die Partie stand etwa 60 Minuten lang auf der Kippe, mit deutlichen Vorteilen und guten Chancen für Dresden in den letzten 20 Minuten vor der Pause. Timo Horn im Tor hielt den FC, wenn es eng wurde, sicher im Spiel, und als die Kölner sich in der zweiten Hälfte befreien konnten und das Spiel wieder in den Griff bekamen, war es Anthony Ujah, der zwei schnelle Angriffe zielstrebig in Tore ummünzte. Die Führung geriet nicht mehr in Gefahr und wurde sicher nach Hause gespielt.

Wir vom Liveticker bedanken uns für Ihr Interesse und Ihre Aufmerksamkeit, wünschen einen schönen Restabend und verabschieden uns bis zum nächsten Mal.

Endstand: Dresden - Köln 0:2.

90.+2. Pfiff. Spiel ist aus.

90.+2. Wechsel bei Köln: Ujah darf raus, Nascimento kommt.

90.+1. Dresden flankt von rechts. Horn segelt - arg bedrängt, aber eben doch - unter dem Ball durch. Kein Problem.

90. Zwei Minuten gibt der Schiedsrichter drauf.

88. Ein bisschen Dresden: Fort zieht aus 22 Metern ab, der Ball nimmt nicht richtig Fahrt auf. Horn hält.

87. Wechsel Köln. Clemens raus, Chihi rein.

85. Das Spiel trudelt dem Schlusspfiff entgegen. Dresden tut so, als sei mit Energie und Aufwand vielleicht doch noch etwas drin, die Kölner stören nur ein bisschen. Zum Beispiel jetzt:

81. Tor. 2:0 für den FC. Torschütze Ujah. Eichner rennt auf links bis zur Eckfahne und flankt auf den erstaunlich freien Ujah. Ujah schießt. Ball wird abgeblockt. Der Ball kommt zu Bröker, Bröker schießt, der Ball wird wieder abgeblockt. Der Ball kommt zu Ujah und der beendet das Scheibenschießen mit einem entschlossenen Schuss in die linke Ecke.

79. Mal wieder eine Ecke für Dresden, kurz gespielt. Gute Flanke in den Fünfmeter-Raum. Torwart Timo Horn - der in jeder Situation unfassbar sicher wirkt - steigt hoch und fängt den Ball.

78. Wechsel Köln: Maierhofer raus, Jajalo rein.

75. Wechsel bei Dresden: Müller rein, Fiel raus.

73. Tor. 1:0 für den FC. Strobl schickt am Ende eines Angriffs Ujah alleine in Richtung Tor, der bringt den Ball an Torwart Kirsten vorbei im Netz unter. Guter Angriff, schönes Tor..

72. Der Eindruck täuscht nicht: Im Moment ist Köln wieder besser in diesem Spiel drin.

69. Erste Ecke für Köln. Warum? Brecko hatte Maierhofer auf der rechten Seite zum Flanken geschickt. Der Vier-Meter-Mann kann aber nicht flanken, er tippt den Ball in den Dresdner Strafraum, wo ein überraschter Dresdner Verteidiger - der mit irgendetwas scharfem gerechnet hatte - den Ball ins Aus tickt. Ecke bringt nix ein.

68. Maierhofer erobert den Ball im Mittelkreis von einem leichtsinnigen Dresdner. Er verhuddelt den Ball aber gleich wieder, noch bevor er zehn Meter gelaufen ist.

65. Riesenchance für Dresden, Fort wird 20 Meter vor dem Kölner Tor schön freigespielt, er läuft ein paar Schritte und zieht ab. Horn hält sehr gut, er war rechtzeitig aus dem Tor gestartet um die Schussbahn einzugrenzen.

63. Solga schießt auf der Gegenseite von rechts, der Ball trudelt einen guten Meter an Horns Tor vorbei.

62. Ujah stürmt, ebenfalls über links, in den Strafraum, riskiert einen Kunstschuss mit rechts, Ulf Kirstens Sohn im Dresdner Tor hält gut.

60. Großchance für den FC. Guter, schneller Angriff über links, guter Pass von Bröker auf den völlig freistehenden Maierhofer, der aber aus vier Metern über das Tor dengelt. Wie das geht? Eigentlich auch eine schöne Preisfrage.

58. Ein Kölner Torschuss! Matuschyk, aus 18 Metern, Ball gut getroffen, gute Flugkurve, knapp drüber.

56. Rudelbildung! Eichner hatte Trojan, als dieser mit Ball in den Strafraum stürmte, - ja was? - gefoult? Gestört? Behindert? Elfmeter? Schiedsrichter Stark pfeift nicht. Im anschließenden Gemecker sieht Trojan Gelb.

55. Der FC versucht jetzt, weil mit gepassten Bällen nichts geht, sich freizukämpfen, Zweikampf um Zweikampf.

50. Köln sieht nicht gut aus im Moment. Bei Ballbesitz wird der Ball mit der größten Selbstverständlichkeit ins Aus gedroschen.

47. Dresden gleich wieder vorn. Trojan kommt von der rechten Seite zum Schuss, Horn hält ohne Problem.

46. Pfiff. Spiel läuft wieder.

Halbzeit. Die Mannschaften kommen zurück. Geht gleich weiter.

Halbzeit. Und wir haben eine richtige Antwort. Frau Gerstlauer aus Washington schreibt: "Weil die Stöckelschuhe auf dem Rasen so gut federn." Vielen Dank, Frau Gerstlauer. Einen Preis denken wir uns noch aus.

Die Gastgeber brannten anschließend ein richtiges Feuerwerk auf dem Platz ab und setzten den FC ganz schön unter Druck.
Die Gastgeber brannten anschließend ein richtiges Feuerwerk auf dem Platz ab und setzten den FC ganz schön unter Druck.
Foto: Bongarts/Getty Images

Halbzeit. Wir stellen hier mal eine kleine Preisfrage: Warum bestehen die sky-Feldreporter-Teams eigentlich nur noch aus Frauen?

Halbzeit. Das war eine interessant erste Hälfte. Köln hatte zu Beginn wenig Probleme damit, seine spielerische Überlegenheit auf den Platz zubringen, wenn auch weitgehend ohne Chancen. Dresden befreite sich nach etwa 25 Minuten aus dem Zugriff der Kölner und wurde mal und mal gefährlich. Drei klare Chancen in dichter Folge waren die Folge. Wie FC-Vizepräsident Toni Schumacher im Fernsehen gerade sagt: "Timo Horn war Schuld, dass wir hier noch kein Tor gekriegt haben." Dresden spielt, wenn man uns fragt, seit 20 Minuten über Niveau, Köln bleibt darunter. Das sollte der FC ändern, wenn er kann.

45. Pfiff. Pause.

42. Nur Dresden hier, und diesmal wieder eine Großchance. Im Strafraum wird Koch frei gespielt und schießt sehr stark aus acht Metern, Horn pariert super. Ecke, aus 16 Metern zieht Fiel ab, drüber.

35.Und wieder eine Chance für Dynamo. Fünfte Ecke von Dresden, der Ball segelt in den Strafraum, Losilla schießt aus 16 Metern, der Ball zischt Zentimeter über dem linke Winkel ins Toraus.

35. Kein Zweifel: Dresden hat sich jetzt etwas freigespielt.

33. Als die FC-Abwehr unsauber klärt, schnappt sich erneut Trojan den Ball, läuft ans linke Strafraumeck und schießt von dort scharf. Horn hält.

30. Doppelchance Dresden! Ein breit angelegter Konter - aha! - endet mit einem Pass auf Trojan, der im Strafraum direkt abschließt. Horn pariert. Den Abpraller schießt Koch gut aus 15 Metern ins lange linke Eck; Maroh köpft den Ball knapp vor der Linie weg.

27. Dresden bringt gerade tatsächlich mal einen Angriff zuende. Naja, es kommt zu einer Flanke, die Timo Horn sich schnappt. Es hätte bessere Passwege gegeben, aber die haben die Dresdner nicht gesehen.

24. ...und schießt so lala. Deutlich drüber, falscher Effet. Keine Gefahr.

23. Gelb für Dresden. Foul an Clemens 18 Meter mittig vor dem Dresdner Tor. Freistoß für Köln, Clemens tritt...

20. Da! Doch, das war eine Chance. Der Ball läuft recht flüssig durch die Kölner Reihen, Ujah steckt im Strafraum zu Brecko durch, der auch irgendwie im Gedrängel zum Abschluss kommt. Nicht platziert, aber aus sieben Metern ist theoretisch jeder Schuss gefährlich.

19. Das frühere Angreifen der Kölner könnte eine gute Idee sein, denn die Dresdner erscheinen nicht spielstark genug, um sich verlässlich unter Druck freispielen zu können. Aber Vorsicht: Kontern können sie natürlich allemal.

17. Eben hat Clemens etwas überhastet aus 16 Metern den Ball links neben das Tor gebolzt. Köln jetzt mehr in der Dresdner Hälfte.

15. Eine Viertelstunde, mit mehr Hektik als Tempo, mehr Wollen als Können und mehr Laufen als Passen. Gut? Nein. Langweilig? Nein.

14. Ein Kölner Fan wird abgeführt. Es hatte zuvor geböllert.

13. Wechsel bei Dresden: Poté raus, Fort rein.

10. Trojan schnappt sich den Ball in Höhe Mittellinie und läuft auf den Kölner Strafraum zu, erst kurz vorher klärt ein Kölner ins Toraus. Ecke. Nicht gefährlich. Dresdens Kapitän Poté muss nun doch raus, es geht nicht mehr.

8. Poté kommt zurück. Freistoß für den FC, diesmal von links, in den Strafraum, Maierhofer kommt nicht an den Ball.

7. Dresdens Poté hat sich bei einem Zusammenprall am Kölner Strafraum am Knie weh getan. Er geht erstmal raus...

4. Aufgeregtes Hin und Her im Nebel bislang. Jetzt ein Freistoß für den FC von rechts. Maierhofer steigt hoch zum Kopfball, Dresden klärt.

2. Herr Klemm traut sich nicht recht, das hier zu schreiben. Tut es aber doch: "Wenn es nicht so abgegriffen wäre zuletzt, könnte man ja den Witz vom weißen Rauch noch mal aufwärmen. Der wabert jetzt übrigens im Stadion durch die Luft."

Ist der 1. FC Köln bereit für den Aufstieg?

20.15 Uhr: Pfiff, Anstoß. Spiel läuft.

20.14 Uhr: Die Mannschaften kommen: Dresden im Borussia-Dortmund-Look, Köln in roten Hosen und weißen Shirts, Schiedsrichter Wolfgang Stark in schmuckem blau. Geht gleich los... Doch nicht. Warum nicht? Darum, bitte Stephan:

"Die Spieler sind auf dem Platz, und während im Dynamo-Block Wunderkerzen abgebrannt werden, zünden die Kölner die etwas rabiatere Variante: Bengalos. Zwei davon brennen gerade auf dem Platz ab."

20.11 Uhr: Nur der Vollständigkeit halber: Natürlich war auch Peter Pacult, der Trainer von Dresden zum Interview im Fernsehen. Aber er ist Österreicher und da haben wir, ganz ehrlich, kein Wort verstanden.

20.10 Uhr: Stephan Klemm korrigiert sich: "Habe ich Balljungen geschrieben? Quatsch, gemeint waren natürlich die "Jungs", die mit den Spielern auf den Platz laufen. Huch, jetzt brüllen die Dresdner Fans ganz, ganz laut: Dynamo! Die armen Kinder."

20.10 Uhr: Da! Es ist was los! Bitte, Stephan: "Es wird feierlich: Die Balljungen laufen ein, umjubelt vom Volk. Unglaublich. Und die Kleinen machen das routiniert: Winken wie die Großen zurück. Süß!"

20.08 Uhr: Herr Klemm ist sehr zufrieden mit dem Bild, das wir - Danke Herr Breuer! - zum Thema schönes Dresden gefunden haben. Sagt er zumindest: "Herr Wagner, wunderschön, was Sie da rausgesucht haben. Da wo sich die Sonne gerade so verabschiedet steht übrigens die katholische Hofkirche. Wir blicken auf die Altstadt von der Elbe aus."

20.06 Uhr: Halt! Stop! Der Bischof klärt gerade eines der sky-Nummern-Girls auf, er sei keineswegs in Köln geboren, sondern - quasi im Gegenteil - in Düsseldorf. Er habe nur "lange in Köln gewohnt". Aber das ist ja immer noch interessant, falls man sich zufällig für sowas interessiert.

20.05 Uhr: Interessant! Der Bischof von Dresden und der Geschäftsführer von Dynamo - beide gebürtige Kölner! Es ist ein Wahnsinn.

20.00 Uhr: Da! Trainer Holger Stanislawski im Fernsehen. "Gute Jungs", hat er gleich mal gesagt, aber auch das: Er sei froh, dass Ujah - der in Köln zwecks Interview von einer der inzwischen zahllosen sky-Frauen heimgesucht worden war - beim FC sei, der Spieler sei wichtig und gut und all das, aber: "Unersetzlich ist keiner bei uns." Ein schöner Satz, bravo.

19.55 Uhr: Herr Klemm hat einen Nationalspieler zu vermelden, bitte Herr Klemm: "Vor dem Spiel gab es eine frohe Botschaft für den Kölner Torhüter Timo Horn. Er wurde von U-21-Coach Rainer Adrion für das Testspiel in Israel (24. März) für den verletzten Freiburger Schlussmann Oliver Baumann nachnominiert."

19.53 Uhr: Herr Klemm war wie immer pünktlich vor Ort und hatte Gelegenheit sich umzuschauen. Hier ein paar Reisetipps von ihm: "Die historische Altstadt der sächsischen Hauptstadt lässt sich übrigens ganz nett mit einem Doppeldecker-Bus erkunden, dazu gibt es Live-Kommentare zu den reichlich vorhandenen Sehenswürdigkeiten. Das ganze dauert 90 Minuten und wird nie langweilig. Denn Dresden ist schon richtig schön anzuschauen." Wir suchen ein Bild dazu, kleinen Moment...

Ein Sonnenuntergang in Dresden kann traumhaft sein.
Ein Sonnenuntergang in Dresden kann traumhaft sein.
Foto: AP/dpa

19.52 Uhr: Und ach ja, Stephan, ein Wort zur Aufstellung, bitte. Bitte: "Der FC spielt wie erwartet mit zwei Spitzen, also mit Anthony Ujah und dem Österreicher Stefan Maierhofer im Duo. FC-Trainer Holger Stanislawski ist von dieser Variante überzeugt, weil sie letztlich beides liefert: Eine Stärkung der Offensive und, mit dem Hünen Maierhofer als Hilfe beim Abfangen von Bällen, auch in der Defensive. Zumindest in der Theorie. Für den verletzten Jonas Hector verteidigt wie erwartet Christian Eichner hinten links. Christian Clemens und Thomas Bröker kommen von den Halbpositionen. Alles erprobt - und alles zuletzt sehr erfolgreich."

19.50 Uhr: Im Stadion sitzt für uns Stephan Klemm, den wir hiermit - verspätet, aber umso herzlicher - begrüßen. Herr Klemm, bitte: "Seit 19.40 Uhr sind die Spieler des FC bereits auf dem Platz - aber die Dresdner auch. Und obwohl das Stadion vielleicht mal zu einem Fünftel gefüllt ist, ist es schon sehr, sehr laut. Die Blöcke mit den singenden Fans sind bereits voll, die FC-Anhänger stehen bereits geschlossen im Gästeblock. Der ist restlos voll." Wahrscheinlich meint Herr Klemm: gefüllt. Vielleicht ist "voll" aber auch richtig.

19.48 Uhr: Hier sind die Aufstellungen:

Dynamo Dresden: Kirsten - Jungwirth, Bregerie, Losilla, Schuppan - Solga, Fiel - Ouali, Trojan - Koch, Pote

1. FC Köln: Horn - Brecko, Maroh, McKenna, Eichner - Strobl - Matuschyk, Clemens - Bröker - Ujah, Maierhofer

19.45 Uhr: Schönen guten Abend und herzlich willkommen zum Liveticker der Zweitliga-Partie Dynamo Dresden - 1. FC Köln. Die Voraussetzung des Abends ist einfach: Die einen (Köln) möchten aufsteigen, die anderen (Dresden) wollen nicht absteigen. Mit anderen Worten: Beide wollen gewinnen. Eigentlich wie immer also.

Auch interessant
Bleibt der 1. FC Köln in der Bundesliga?

Der Aufstieg des 1. FC Köln in die Bundesliga ist perfekt. Aber wird es Peter Stögers Mannschaft auch gelingen, sich dort zu etablieren?

Hier geht's zur FC-Wunschelf
Gegen Bochum
Schlüpfen Sie in die Rolle von FC-Trainer Peter Stöger.

Ab sofort können Sie vor jedem Spiel des 1. FC Köln ihre ganz persönliche Wunschelf bestimmen. Das Ergebnis des User-Votings präsentieren wir dann kurz vor Spielbeginn!

Videos
Forum
Das Maskottchen des 1. FC Köln: der Geißbock.

Die Ereignisse rund um den 1. FC Köln polarisieren seit Jahrzehnten. In unserem Forum können Sie mitdiskutieren.

ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!

Service
Peinliche SMS

Aktuelle News: Wer nichts verpassen will, wählt den SMS-Service. Das Angebot können Sie jederzeit und nach Bedarf empfangen.

FACEBOOK
Top-Links
Kleinanzeigen