1. FC Köln
Nachrichten rund um den 1. FC Köln und die 2. Bundesliga

Vorlesen
15 Kommentare

2:1-Sieg gegen Aue: Clemens rettet den Sieg des 1. FC Köln

Erstellt
Der Retter in der Not: Siegtorschütze Christian Clemens Foto: dpa
Der 1. FC Köln hat das erste Pflichtspiel des Jahres glücklich mit 2:1 gegen Erzgebirge Aue gewonnen. Christian Clemens erzielte erst in der Nachspielzeit den Siegtreffer. Der Liveticker von KStA-Reporter Philip Sagioglou zum Nachlesen.
Drucken per Mail
Köln

Welch dramatisches Ende eines durchwachsenen Fußballspiels. Die Partie ist vorüber, der 1. FC Köln hat mit 2:1 gegen Erzgebirge Aue gewonnen. Garant für den Sieg war Christian Clemens, der in der Nachspielzeit mit einem wunderbaren Distanzschuss den Siegtreffer erzielt hat.

Dominic Maroh hatte den FC bereits in der vierten Minute in Führung gebracht. Nach einer starken Anfangsphase und einigen Großchancen haben die Kölner ihre Dominanz jedoch vollständig eingebüßt. Am Ende ist dieser Sieg einer, der in seiner Entstehung durchaus als glücklich bezeichnet werden darf. Elf Minuten vor Spielende war es Kevin Pezzoni, der für Aue zum zwischenzeitlichen Ausgleich getroffen hatte.

Es bleibt abzuwarten, wie Trainer Holger Stanislawski den Auftritt seiner Mannschaft analysiert. Die neuen Aufstiegsambitionen des FC werden nur durch das Ergebnis untermauert, nicht jedoch durch den Großteil der gezeigten Leistung. Wir vom Liveticker bedanken uns für Ihre Aufmerksamkeit und wünschen Ihnen noch ein schönes Wochenende. Bis bald.

Stanislawski zum Sieg gegen Aue

- Schlusspfiff! -

90. + 2 Wahnsinn! Tor! 2:1 für Köln! Ein Traumtor von Christian Clemens, der einen Distanzschuss aus 20 Metern und halbrechter Position im Winkel versenkt. Im Stadion geht das Trömmelche.

90. Die Nachspielzeit von zwei Minuten beginnt.

88. Clemens passt wunderbar auf Ujah, der Männel umkurvt und trifft. Der Kölner Stürmer stand allerdings zuvor im Abseits.

88. Knapp drei Minuten verbleiben. Das Rezept der Kölner: lange Bälle auf Maierhofer. Der gilt allerdings trotz seiner Größe nicht als besonders kopfballstark.

86. Erste - ansatzweise - brauchbare Aktion von Maierhofer. Der Stürmer kommt aus spitzem Winkel zum Abschluss - flankt dann aber doch gemütlich in die Arme von Aues Keeper Martin Männel.

85. Timo Horn fängt eine Flanke von Ronny König und leitet einen Kölner Konter ein, den Brecko mit einem weiteren Ballverlust einfach herschenkt.

84. Aue drückt weiterhin, die Gäste möchten das Spiel hier drehen. Der FC kann sich kaum befreien.

82. Der 1. FC Köln hat diesen Rückstand selbst verschuldet. Seit der Halbzeit ist der Stanislawski-Elf so gut wie nichts mehr gelungen. Die starke Anfangsphase hatte die neuen Aufstiegsambitionen der Kölner untermauert. Alles, was folgte, deutet auf eine Mannschaft im tristen Mittelfeld der Zweiten Liga hin.

79. Tor für Aue, 1:1! Der Torschütze ist, und dafür gibt es wütende Pfiffe von den Kölner Fans, tatsächlich Kevin Pezzoni. Unfassbar. Der ehemalige Kölner steht nach einer Fanke vollkommen alleingelassen im Kölner Strafraum und kann in Ruhe zum Ausgleich einköpfen. Nochmal: unfassbar.

75. Christian Clemens verschenkt einen Konter, indem er eine relativ planlose und viel zu lange Flanke schlägt. Da wäre mehr drin gewesen.

73. Wieder ein schlimmer Fehlpass des FC, diesmal von Brecko, Sollten die Kölner dieses Spiel gewinnen, dann wäre das inzwischen ein Zittersieg. Bei Aue kommt mit Ronny König nun ein weiterer Stürmer, Nicolas Höfler verlässt den Platz.

71. Große Chance für Aue: Kastrati schießt aus wenigen Metern aus der Drehung. Timo Horn hätte wohl keine Abwehrchance gehabt, der Ball fliegt allerdings über das Tor.

66. Beim FC kommen jetzt Neuzugang Stefan Maierhofer und Matthias Lehmann für Daniel Royer und Mato Jajalo ins Spiel. Köln also jetzt mit zwei Stürmern. Das hat Seltenheitswert.

64. Brecko wagt sich nochmal nach vorne, seine Flanke landet jedoch in den Armen von Aues Keeper Martin Männel. Die Partie wird von Minute zu Minute zerfahrener.

60. Da war er, der erste Torschuss des FC in der zweiten Halbzeit. Hector versucht es aus der Distanz, Männel fängt den Ball. Die Fans starten nun "Come on, FC"-Schlachtrufe. Vielleicht hilft's ja.

59. Maroh tritt über den Ball - Brecko hat das glücklicherweise vorausgesehen und verhindert in letzter Sekunde den nächsten Angriff der Auer. Beim FC funktioniert gerade nichts.

58. Erste Pfiffe der Kölner Fans, nachdem Thomas Bröker einen Flugball im gegenüberliegenden Seitenaus versenkt.

57. Und die nächste Gelbe Karte, diesmal für Anthony Ujah, der eigentlich nur versucht hat, ein Kopfballduell zu gewinnen. Eine harte Entscheidung.

56. Gelbe Karte für Aues Nicolas Höfler, der Mato Jajalo foult und damit einen Konter des FC verhindert.

54. Kastrati holt den nächsten Eckstoß für Aue heraus. Gegen McKenna, der also trotz seiner Blessur weiterspielt.

52. Der Freistoß endet bereits in der Mauer, kurz darauf gibt es Abstoß für den FC. Die Gelegenheit, das Spiel mal wieder in Ruhe zu eröffnen.

51. Der Sky-Reporter spricht von "Sand in Getriebe" beim 1. FC Köln und startet gerade eine Rundum-Kritik der Kölner Spieler. Das ist überzogen, dennoch: die Kölner haben das Spiel aus der Hand gegeben. Jetzt gibt es Freistoß für Aue aus 18 Metern.

48. Guter Distanzschuss von Aues Fink aus 30 Metern. Der Ball geht knapp vorbei, der FC sollte spätestens jetzt jedoch gewarnt sein. Eine Zusatzinfo: Aue hat während der Viertelstunde nach der Pause in dieser Saison bereits acht Mal getroffen. Das ist Ligabestwert.

47. Aue legt munter los, der zweite Angriff der Gäste während der ersten beiden Minuten wird wegen eines Stürmerfouls jedoch abgepfiffen.

46. Das Spiel läuft wieder.

Jonas Hector (l.) wird von Fabian Müller bedrängt.
Jonas Hector (l.) wird von Fabian Müller bedrängt.
Foto: dpa

- Zweite Halbzeit! -

Pause Die Mannschaften stehen wieder auf dem Rasen, gleich geht's wieder los. Bei Aue stehen zwei neue Spieler auf dem Platz: Hensel und Müller spiele nicht mehr mit, dafür dürfen Flamur Kastrati und Andreas Wiegel mitspielen.

Pause Die ersten 45 Minuten sind vorbei, der FC führt dank einer guten Leistung vollkommen verdient mit 1:0. Die Kölner sollten allerdings wieder mehr in dieses Spiel investieren, als sie es während der vergangenen Viertelstunde getan haben. Fraglich ist, ob Kevin McKenna aufs Spielfeld zurückkehren wird. Der kanadische Innenverteidiger ist umgeknickt und humpelte soeben in die Kabine. Wir melden uns gleich mit neuen Infos. Bleiben Sie dran!

- Halbzeit! -

44. Kaum loben wir ihn, da verliert Royer den Ball und leitet einen Angriff der Gäste ein. Nach einem Durcheinander im Kölner Strafraum kann ein FC-Verteidiger den Ball klären. Den darauffolgenden Konter unterbindet Aues Hensel mit einem Foul an Christian Clemens. Hensel sieht dafür die erste Gelbe Karte des Spiels, Clemens bekommt einen Freistoß, allerdings weit, weit entfernt vom Tor der Gäste.

42. Von den Rängen gibt es Szenenapplaus für ein elegantes Dribbling von Daniel Royer. Der Österreicher zeigt in der Tat eine gute Leistung.

40. Ujah hat auf der rechten Außenbahn viel Platz und flankt den Ball flach ins Zentrum. Dort wartet allerdings erneut kein Abnehmer. Das hätte ja auch eigentlich der Flankengeber sein sollen. So schnell ist er dann aber auch wieder nicht.

37. Freistoß für den FC, Clemens' Schuss aus 25 Metern touchiert das Außennetz.

35. Im Stadion sitzt übrigens auch KStA-Sportchef Karlheinz Wagner. Er ist mit seinem Sohn da und gibt durch, dass der Kleine eine erste Prognose wagt: "Ich glaube, Deutschland gewinnt." Gut möglich, ja.

34. Bis auf ein, zwei rätselhafte Aktionen von Miso Brecko wirkt auch die Kölner Defensive relativ stabil.

31. So, eine halbe Stunde ist vorbei. Der 1. FC Köln führt hochverdient mit 1:0. Die Stanislawski-Elf ist furios in die Partie gestartet, präsentiert sich sehr ballsicher und lässt, obwohl Aue inzwischen tatsächlich am Spiel teilnimmt, keine Zweifel an seiner Dominanz aufkommen.

27. Die Begegnung dümpelt gerade vor sich hin. Jetzt eine Flanke von Bröker, die jedoch keinen Abnehmer findet.

22. Das Spiel hat nun ein wenig an Tempo eingebüßt. Durchatmen. Spielerisch präsentiert sich vor allem der FC weiterhin ordentlich.

18. Der auffällige Jonas Hector, der auf der linken Seite jede Menge Platz hat, bringt den Ball ins Zentrum. Thomas Brökers Schuss ist allerdings zu harmlos.

16. Und die nächste Riesenchance für den FC: Nach einer schönen Flanke köpft Daniel Royer den Ball aus spitzem Winkel an die Latte. Es könnte/sollte/müsste mittlerweile 2:0 für Köln stehen.

14. Verwirrung im Kölner Strafraum nach einem riskanten Brecko-Dribbling, den Angriff der Gäste kann ein FC-Verteidiger jedoch verhindern und den Ball klären.

12. Christian Clemens fühlt sich im zentralen Mittelfeld sichtlich wohler als auf dem Flügel. Das Kölner Eigengewächs macht bislang ein starkes Spiel. Jetzt Freistoß für den FC aus dem Halbfeld, Jajalo flankt, der Ball wird jedoch geklärt.

10. Matuschyk schießt aus 25 Metern direkt, der Ball geht weit vorbei. Dennoch: die Kölner zeigen hier bislang, dass sie die guten Leistungen aus der Vorbereitungszeit bestätigen möchten. Und können.

9. Clemens spielt einen schönen Pass in den Lauf von Hector, der sich im Duell um die Linskverteidiger-Position übrigens gegen Christian Eichner durchgesetzt hat. Geklärt, Ecke für Köln.

7. Große Chance für den FC! Ujah schickt Brecko, der zurück auf den Kölner Angreifer flankt. Ujahs Schuss aus sechs Metern kann Männel jedoch parieren.

7. Die Kölner halten den Ball, haben es mit dem Spielaufbau jedoch schwer, da die Gäste früh angreifen. Das öffnet allerdings Räume für schnelle Kölner Angriffe.

5. Das ging schnell. Und schon gibt es die nächste Ecke für den FC, der angetrieben von Karnevalsgesängen seiner Fans gut loslegt.

4. Tor! 1:0 für Köln! Christian Clemens bringt die Ecke, Dominic Maroh köpft Klingbeil an, der den Ball unhaltbar für Aues Keeper Martin Männel abfälscht.

3. Nächste Ecke, guter Kopfball von Aues Klingbeil, Timo Horn fängt den Ball. Dann der Kölner Konter, an dessen Ende die erste Ecke für den FC steht. Das Spiel geht munter los. Gut so.

2. Freistoß für Aue aus 17 Metern in zentraler Lage. Der Ball wird von einem Spieler in der Kölner Mauer abgefälscht. Ecke für Aue.

1. Aue heute nicht in lila-, sondern in orangefarbenen Trikots. Der FC in Weiß, Rot und Weiß. Los geht's, der Ball läuft.

- Anpfiff! -

12:59 Uhr: Die Kapitäne stehen bei der Seitenwahl, es werden jede Menge Hände geschüttelt. Gleich gibt's Fußball.

12:57 Uhr: Im Stadion sitzt unser Reporter Stephan Klemm, der erste Informationen durchgibt: "Die Mannschaftsaufstellungen werden verlesen. Aue ist als Erstes dran, als letzter Spieler wird mit der Nummer 31 Kevin Pezzoni vorgestellt. Die Fans in der Südkurve pfeifen." Aus den Lautsprechern in Müngersdorf ertönt derweil die FC-Hymne. Die Zuschauer stehen und grölen mit, es dürften etwa 40.000 sein.

12:55 Uhr: Der neue Verteidiger des FC, Bruno, braucht laut Stanislawski noch Zeit. Er steht demnach nicht in der Startelf, die wir hiermit präsentieren:

Köln: Horn - Brecko, Maroh, McKenna, Hector - Matuschyk, Jajalo - Clemens, Bröker, Royer - Ujah.
Aue: Männel - Schröder, Paulus, Pezzoni, Klingbeil - Hensel, Höfler - Fabian Müller, Fink, Hochscheidt - Sylvestr.
Schiedsrichter: Tobias Stieler (Hamburg).

12:53 Uhr: "Die Jungs sind in der Lage, jede Mannschaft zu schlagen", sagt Stanislawski zur neuen Zielsetzung, die - wie eingangs erwähnt - Platz drei bedeutet.

12:50 Uhr: Holger Stanislawski äußert sich jetzt bei Sky zur "euphorischen Stimmung", die der Reporter der Stadt Köln attestiert: "Die Jungs müssen mit diesen Drucksituationen klarkommen. [...] Die Jungs sollen einfach Spaß haben, wenn sie den Ball haben. Und wenn sie den Ball nicht haben, sollen sie schnell zurückrennen." Das Erfolgsrezept der Kölner ist damit klar.

12:48 Uhr: Trainer in Aue ist übrigens Karsten Baumann. Genau, der Karsten Baumann! Der Herr mit der Glatze, der zwischen 1988 und1998 satte 220 Spiele für den 1. FC Köln absolviert hat. Er "fördert und fordert" Pezzoni, wie es gerade im Sky-Vorbericht heißt.

12:45 Uhr: Eine der tragischen Figuren dieses Spiels war damals Kevin Pezzoni. Nach einem orientierungslosen Auftritt wurde der damalige Kölner Verteidiger schon nach etwas mehr als einer halben Stunde ausgewechselt. Es war der Beginn einer kuriosen und teilweise auch absurden Affäre, die allen Lesern bekannt sein durfte. Heute steht Pezzoni für den Gegner auf dem Platz. "Ich habe das Thema abgehakt", ließ er kürzlich verlauten. Und, dass ein Treffer gegen Köln ein Traum für ihn wäre.

12:42 Uhr: Aufstiegsphantasien waren in dieser Saison lange ein Tabuthema in Köln. Damit ist es allerdings vorbei, der Verein schielt auf den Relegationsplatz. Um diesem Ziel einen Schritt näher zu kommen, ist ein Sieg gegen Aue heute Pflicht. Das wäre dann auch gleich eine gelungene Revanche für die ernüchternde 0:2-Niederlage im Hinspiel.

12:40 Uhr: Eine weitere gute Nachricht gab es für den FC von der medizinischen Abteilung: Torhüter Timo Horn, zumeist souveräner Rückhalt der Kölner, kann und wird trotz seines Nasenbeinbruchs spielen. Neben den Langzeitverletzten Adil Chihi (Muskelbündelriss im rechten Oberschenkel) und Kacper Przybylko (Armbruch) wird heute nur Sascha Bigalke fehlen. Der kleine Mittelfeldspieler hat Fieber.

12:38 Uhr: Kommen wir zum Fußball. Köln gegen Aue, das ist das Duell des Tabellenzehnten gegen den –elften. Die Teams werden lediglich von drei Punkten getrennt. Der 1. FC Köln hat die Erwartungshaltung seiner Fans mit einer sehr ordentlichen Vorbereitung jedoch in die Höhe geschraubt. Zuletzt besiegte die Elf von Trainer Holger Stanislawski ja sogar den Deutschen Meister Borussia Dortmund. Insgesamt gab es aus sechs Pflichtspielen satte sechs Siege. Das hört sich nicht nur gut an. Das ist auch gut.

12:34 Uhr: Gespannt sein darf man nicht nur auf die Leistung des 1. FC Köln, sondern auch auf die Entwicklung der Anstoßzeiten in den nächsten Jahren. Um 13 Uhr startet das Spiel heute. 13 Uhr! Das liegt an einem Samstag irgendwo zwischen Frühstück, Brunch, Mittagessen und einem leckeren Nachmittagskaffee mit einem Stück Schmandkuchen. Jedenfalls ist es keine Uhrzeit, die die Fußballliebenden unausweichlich in ihren Bann zieht. Nun ja. Wir freuen uns jedoch sehr, dass Sie uns eingeschaltet haben. Beziehungsweise eingeklickt.

12:30 Uhr: Es ist kalt. Es ist nass. Und hin und wieder ist es auch stürmisch. Aber was spielt das für eine Rolle – es geht hier schließlich um Fußball. Herzlich willkommen, liebe Freunde des ksta.de-Livetickers! Wir melden uns zum ersten Mal in diesem Jahr von einem Pflichtspiel des 1. FC Köln, der heute den FC Erzgebirge Aue im Rhein-Energie-Stadion zur ersten Zweitliga-Partie nach der Winterpause erwartet. In einer halben Stunde geht’s los. Man darf gespannt sein.

Auch interessant
Hier geht's zur FC-Wunschelf
Gegen Bochum
Schlüpfen Sie in die Rolle von FC-Trainer Peter Stöger.

Ab sofort können Sie vor jedem Spiel des 1. FC Köln ihre ganz persönliche Wunschelf bestimmen. Das Ergebnis des User-Votings präsentieren wir dann kurz vor Spielbeginn!

Videos
Forum
Das Maskottchen des 1. FC Köln: der Geißbock.

Die Ereignisse rund um den 1. FC Köln polarisieren seit Jahrzehnten. In unserem Forum können Sie mitdiskutieren.

ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!

Service
Peinliche SMS

Aktuelle News: Wer nichts verpassen will, wählt den SMS-Service. Das Angebot können Sie jederzeit und nach Bedarf empfangen.

FACEBOOK
Top-Links
Kleinanzeigen