1. FC Köln
Nachrichten rund um den 1. FC Köln und die 2. Bundesliga

Vorlesen
1 Kommentare

3:1 gegen Wuppertal: 1. FC Köln mit Mühe zum Sieg

Erstellt
FC-Spieler Christian Clemens setzt sich gegen seinen Gegner durch. Foto: Rainer Dahmen
Der 1. FC Köln hat am Freitagnachmittag auch das fünfte Vorbereitungsspiel auf die zweite Saisonhälfte gewonnen. Beim 3:1 gegen den Wuppertaler SV sah Trainer Stanislawski „viel Gutes, aber auch einiges Schlechtes“.  Von
Drucken per Mail
Köln

Gemessen an den Ergebnissen läuft die Vorbereitung für den 1. FC Köln optimal. Am Freitagnachmittag gewann der Zweitligist auch sein fünftes Testspiel, diesmal mit 3:1 (1:0) gegen den Regionalligisten Wuppertaler SV. Die Kölner Übungsmatch-Erfolgsquote beläuft sich damit auf satte 100 Prozent. Am Montag beenden die Kölner mit der Partie gegen den Deutschen Meister Borussia Dortmund (19.30 Uhr, Rhein-Energie-Stadion) ihre Testphase. Am 2. Februar beginnt dann die zweite Runde der Meisterschaftssaison mit dem 20. Spieltag, Gegner in Köln ist die Mannschaft von Erzgebirge Aue.

Gegen Wuppertal setzte Kölns Trainer Holger Stanislawski 21 Spieler ein, der Großteil der Wechsel vollzog sich nach 67 Minuten. Nach der Partie hatte Stanislawski „ein paar Dinge gesehen, die in Ordnung sind“. Insgesamt aber sei „viel Sand im Getriebe“gewesen. Die Laufwege seines Personals haben Stanislawski nicht gefallen, Flanken seien nicht angekommen, Standardsituationen passten nicht – „das werden wir in der kommenden Woche verstärkt üben“. Andererseits gelte es, „Spiele gegen unterklassige Gegner nicht überzubewerten“. Das betreffe im Übrigen auch den 4:0-Testspielerfolg seiner Elf gegen den Ligakonkurrenten Bochum zuletzt im türkischen Trainingscamp.

Gegen Wuppertal tat sich der FC sehr schwer. Der Rhythmus stockte, viele leichte Fehler unterbrachen das Spiel nach vorn. Und wenn sich mal eine Lücke bot, gingen die Kölner fahrlässig mit ihren Chancen um. Das galt für Daniel Royer und Anthony Ujah. Die Führung erzielte schließlich Adam Matuschyk mit einem satten Fernschuss aus 20 Metern (43.).

Nach dem Wechsel gelang Wuppertal der Ausgleich, der eingewechselte Thomas Bröker hatte böse gepatzt und einen Ball in der eigenen Hälfte verloren. Die Situation nutzte Mehmet Boztepe zum Ausgleich (65.). Die Kölner profitierten schließlich gleich von zwei Fehlern, beide unterliefen dem Wuppertaler Verteidiger Felix Herzenbruch. Zunächst traf der Hüne Stefan Maierhofer nach einer Flanke von Mikael Ishak (76.), ehe Fabian Schnellhardt mit einem Solo auf 3:1 erhöhte (81.).
Wichtiger als das Rencontre am Freitag ist für Stanislawski allerdings die Auseinandersetzung am Montag mit Borussia Dortmund, die Vorfreude ist groß: „Da kommt richtig was auf uns zu. Danach werden wir wissen, wie weit wir sind und wo wir stehen.“

1. FC Köln: Horn - Brecko (67. Yabo), McKenna (67. Wimmer), Maroh (67. Kübler), Eichner (67. Hector) - Lehmann (67. Jajalo), Matuschyk (67. Strobl) - Clemens (67. Schnellhardt), Bigalke (46. Bröker), Royer (46. Maierhofer) - Ujah (67. Ishak); – Tore: 1:0 Matuschyk (43.), 1:1 Boztepe (65.), 2:1 Maierhofer (76.), 3:1 Schnellhardt; – Zuschauer: 1000 im Franz-Kremer-Stadion.

Auch interessant
Hier geht's zur FC-Wunschelf
Gegen Bochum
Schlüpfen Sie in die Rolle von FC-Trainer Peter Stöger.

Ab sofort können Sie vor jedem Spiel des 1. FC Köln ihre ganz persönliche Wunschelf bestimmen. Das Ergebnis des User-Votings präsentieren wir dann kurz vor Spielbeginn!

Videos
Forum
Das Maskottchen des 1. FC Köln: der Geißbock.

Die Ereignisse rund um den 1. FC Köln polarisieren seit Jahrzehnten. In unserem Forum können Sie mitdiskutieren.

ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!

Service
Peinliche SMS

Aktuelle News: Wer nichts verpassen will, wählt den SMS-Service. Das Angebot können Sie jederzeit und nach Bedarf empfangen.

FACEBOOK
Top-Links
Kleinanzeigen