1. FC Köln
Nachrichten rund um den 1. FC Köln und die 2. Bundesliga

Vorlesen
0 Kommentare

Lockerer Saisonabschluss: Besonderes Training beim 1. FC Köln

Erstellt
Anthony Ujah (l.) und Holger Stanislawski (r.) Foto: Rainer Dahmen
Trotz des verpassten Aufstiegs herrscht bei den Spielern des 1. FC Köln gute Stimmung. In den letzten Trainingseinheiten vor dem abschließenden Saisonspiel hat Trainer Holger Stanislawski die Intensität etwas reduziert.  Von
Drucken per Mail
Köln

Die Zuschauer am Geißbockheim bekamen am Mittwoch eine spezielle Form des Trainings geboten.

Zum Abschluss der Einheit ließ Holger Stanislawski seine Spieler Bälle ins leere Tor schießen: Aus rund 25 Metern, per Dropkick, ohne weiteren Bodenkontakt. Die zunächst simpel wirkende Aufgabenstellung sorgte für einige – teils spektakuläre – Fehlschüsse.

Die wiederum verursachten reichlich Spaß bei Anthony Ujah. Der Stürmer rollte sich nach zu hoch, zu flach oder völlig ziellos angesetzten Versuchen seiner Mitspieler laut lachend über den Rasen – um danach selbst sehenswert zu vergeben. Und weiter zu lachen.

Stanislawski freut die gute Laune seiner Spieler. Vor der abschließenden Partie am Sonntag beim FC Ingolstadt hat er die Trainingsintensität reduziert.

„Da das Thema Aufstieg jetzt durch ist, haben wir die letzten Einheiten etwas gelockert. Wir wollen das letzte spiel gewinnen, aber der Druck ist ein bisschen weg und es wird viel gelacht“, sagt der Trainer. Und fügt an: „Das ist ein normaler Prozess. Wenn das Ziel weg ist, fällt die Anspannung ab. Wir hätten es gern anders gehabt, das haben wir aber leider nicht geschafft.“

Obwohl es zum Saisonabschluss auch für den FC Ingolstadt um nicht mehr viel geht, erwartet der FC-Trainer einen launigen Nachmittag. „Der ein oder andere Spieler wird sicherlich befreiter aufspielen. Wir wollen einen guten Abschluss haben, es kommen ja auch einige Zuschauer mit, von denen wir uns vernünftig verabschieden wollen.“

Das Fernduell mit dem FSV Frankfurt um Rang vier werden auch ein paar Spieler für den FC bestreiten, die zuletzt eher selbst in der Zuschauerrolle waren. Stanislawski kündigt aber eine eher überschaubare Rotation an: „Wir werden nicht zehn Leute austauschen. Es kann aber sein, dass der ein oder andere spielt, der zuletzt nicht so viele Einsätze hatte.“

Auch interessant
Hier geht's zur FC-Wunschelf
Gegen Bochum
Schlüpfen Sie in die Rolle von FC-Trainer Peter Stöger.

Ab sofort können Sie vor jedem Spiel des 1. FC Köln ihre ganz persönliche Wunschelf bestimmen. Das Ergebnis des User-Votings präsentieren wir dann kurz vor Spielbeginn!

Videos
Forum
Das Maskottchen des 1. FC Köln: der Geißbock.

Die Ereignisse rund um den 1. FC Köln polarisieren seit Jahrzehnten. In unserem Forum können Sie mitdiskutieren.

ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!

Service
Peinliche SMS

Aktuelle News: Wer nichts verpassen will, wählt den SMS-Service. Das Angebot können Sie jederzeit und nach Bedarf empfangen.

FACEBOOK
Top-Links
Kleinanzeigen