Aus dem Kreis
Nachrichten aus dem Rhein-Sieg-Kreis

Vorlesen
0 Kommentare

Eierskandal: Keine Hinweise auf Betrugsfälle

Erstellt
Der nächste Lebensmittel-Skandal: Etliche Millionen Bio-Eier sollen in die Läden gegangen sein, obwohl sie nicht als Bio-Eier hätten deklariert werden dürfen.  Foto: dpa
Sechs Eierproduzenten mit zusammen mehr als 3000 Legehennen gibt es im Rhein-Sieg-Kreis. Keiner ist laut Angaben der Kreisverwaltung in den Skandal um falsch deklarierte Hühnereier verwickelt.
Drucken per Mail
Rhein-Sieg-Kreis

In den Skandal um falsch deklarierte Hühnereier ist nach ersten Erkenntnissen kein Betrieb aus dem Kreis verwickelt.

Auf Nachfrage teilte die Kreisverwaltung mit, es gebe keine Anfrage des Landesamtes für Verbraucherschutz (LANUV) an die hauseigene Fachabteilung, als Kontrollinstanz für das Land tätig zu werden.

Mehr dazu

Im Kreisgebiet gibt es sechs Eierproduzenten mit zusammen mehr als 3000 Legehennen. Alle verkaufen Eier aus Bio-, Freiland- und Bodenhaltung. (js)

Auch interessant
Obacht, Autofahrer:
Verkehrsbehinderungen

An dieser Stelle informiert der "Rhein-Sieg-Anzeiger" über Baustellen auf den Autobahnen im Rhein-Sieg-Kreis und Bonn.

Was halten Sie von Kameras in den Bussen?

Die Rhein-Sieg-Verkehrsgesellschaft will in allen Linienbussen Video-Überwachung einführen. Was halten Sie davon?

Veranstaltungskalender Rhein-Sieg-Kreis
FACEBOOK
Redaktionsteam
Glosse

Mit spitzer Feder und Zunge kommentieren die Mitarbeiter des "Rhein-Sieg-Anzeiger" Situationen und Begebenheiten.

Serie
Die Waldohreule (Asio otus)

Der „Rhein-Sieg-Anzeiger“ stellt in der Serie „Was zwitschert denn da?“ die im Kreisgebiet lebenden Vögel und deren Rufe vor.

Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Rhein-Sieg Links
Kleinanzeigen