Aus dem Kreis
Nachrichten aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis

Vorlesen
0 Kommentare

Zensus 2011: Plötzlich gab es 3000 Gladbacher mehr

Erstellt
Foto: dpa
108.878 Menschen wohnen in Bergisch Gladbach: Das hat der vom Bundesamt für Statistik veröffentlichte Zensus 2011 ergeben. Überraschenderweise sind das 3000 Personen mehr als ursprünglich zuvor angenommen.  Von 
Drucken per Mail
Bergisch Gladbach

Und da waren es plötzlich rund 3000 Bergisch Gladbacher mehr: Der vom Bundesamt für Statistik veröffentlichte Zensus 2011 hat ergeben, dass einige Städte ihre Einwohnerzahlen deutlich nach oben oder nach unten korrigieren müssen. Bergisch Gladbach steht  dabei an der Spitze der bundesweiten Tabelle mit den größten Bevölkerungsgewinnen: Statt der zuvor vom Statistischen Landesamt IT.NRW errechneten Zahl von 105 690 Menschen lebten zum Stichtag am 9. Mai 2011 genau 108 878 Personen in der Stadt. Diese Neuberechnung könnte zukünftig Auswirkungen etwa auf die Schlüsselzuweisungen vom Land für den Stadtetat haben – denn grundsätzlich gilt: mehr Köpfe, mehr Euros für die Kommunen. 

Die Stadt Bergisch Gladbach veröffentlicht ihre eigenen Einwohnerzahlen. Diese weichen von denen  des Landes allerdings um mehrere tausend Personen ab. Gesetzlich relevant sind allerdings die vom Land ermittelten Zahlen, nach ihnen werden  die Schlüsselzuweisungen  berechnet. „Unsere Zahlen fußen auf einer gesetzlichen Grundlage“, sagte IT-NRW-Sprecherin Claudia Key. Die Landesstatistiker verfügten über mehr Indikatoren, weil sie bei ihren Berechnungen bundesweite Daten heranziehen könnten.

 Die Stadt Bergisch Gladbach gab  2011  110 036 Einwohner bekannt, im Dezember 2012 110 150  Einwohner. Ob die Stadt  auch die Zweitwohnsitze mitzählt und deshalb auf eine höhere Zahl kommt,   konnte  Stadtsprecherin Susanne Schlösser   bis Redaktionsschluss nicht beantworten.  Schlösser: „Die Stadt hat schon immer andere Zahlen gehabt als das Land NRW.“

AUTOR
Auch interessant
Bringt der Blitzmarathon etwas?

Zu hohe Geschwindigkeit beim Autofahren führt häufig zu schweren Verkehrsunfällen. Landesinnenminister Jäger hält den Blitzmarathon für ein  geeignetes  Mittel,  Rasern das Handwerk zu legen und setzt dabei auf Bürgerbeteiligung. Sind sie der Meinung,  dass der Blitzmarathon eine Langzeitwirkung hat?

FACEBOOK
Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Kleinanzeigen