Bedburg
Nachrichten und Bilder aus Bedburg

Vorlesen
0 Kommentare

Ortseingang: Neue Regelung soll Raser bremsen

Erstellt
Die Ortseinfahrt von Blerichen wird derzeit umgestaltet. Auch die Verengungen werden an anderen Stellen installiert.  Foto: Clemens
lerichens Ortseinfahrt in Richtung Glesch bekommt ein neues Gesicht. Die Verkehrsführung nahe der Unterführung wurden bereits verändert, nun werden die zwei Straßenverengungen weiter auseinanderstehend installiert.  Von
Drucken per Mail
Bedburg-Blerichen

Während die Verkehrsführung und die Vorfahrtsregelungen unweit der Unterführung schon vor einigen Tagen verändert wurden, haben sich die Bauarbeiter nun den weiter entfernten Bereich vorgenommen. „Die beiden Verengungen dort werden weiter in Richtung Glesch versetzt“, erklärt Blerichens Ortsbürgermeister Hans Schnäpp.

Konfliktsituation

Weil es in der Vergangenheit dort häufig zu gefährlichen Situationen gekommen ist, sollen beide Verengungen weiter auseinanderstehend installiert werden. Oftmals seien die vorfahrtsberechtigten Autofahrer geradezu in Richtung Glesch gerast, um schneller als der Gegenverkehr an der Verengung zu sein. „Gleichzeitig wollten die Autofahrer Richtung Blerichen ebenfalls als erste durch die Verengung. Diese Konfliktsituation solle es künftig nicht mehr geben. Im ortsnäheren Bereich hat neuerdings Vorfahrt, wer von Glesch kommend links zur Unterführung abbiegt. Autofahrer, die Blerichen verlassen wollen, müssen dagegen die Vorfahrt gewähren. „Anwohner haben mir erzählt, dass es dort schon zu mindestens zehn Beinahe-Unfällen gekommen ist“, erklärt Schnäpp. Viele Autofahrer hätten ihm berichtet, jetzt nicht mehr durch Blerichen fahren zu wollen. Ein Grund dafür ist, dass sich der Verkehr durch die neue Regelung in Richtung Glesch häufig staut und die Autofahrer warten müssen. „Damit hätten wir das Ziel erreicht, den Ort zu entlasten.“

Schnäpp hofft, dass immer mehr Autofahrer, die von Bedburg Richtung Glesch oder Paffendorf fahren, die Grubenrandstraße nehmen und Blerichen komplett umfahren. „Es hat sich noch nicht bei allen herumgesprochen, dass dies die bessere und schnellere Verbindung ist.“ Für Schnäpp ist die neue Verkehrssituation an der Ortseinfahrt durchaus noch gewöhnungsbedürftig. „Ich hoffe aber, die Autofahrer nehmen sie an und fahren vernünftig. Mit den ersten Tagen dort bin ich zufrieden.“ Immerhin: „Es hat noch keinen Unfall gegeben, die meisten Autofahrer verhalten sich angemessen.“

Auch interessant
FACEBOOK
Kleinanzeigen