Bergisch Gladbach
Nachrichten, Bilder aus Bergisch Gladbach

Vorlesen
0 Kommentare

Landpartie: Ein Tag für die Vielfalt der Region

Erstellt
Schaf Alv wirbt für die Bergische Landpartie – es gehört zu einer der alten Tierrassen, die an diesem Tag präsentiert. Foto: Doris Richter
Bereits zum vierten Mal laden die Thomas-Morus-Akademie, das Kardinal-Schulte-Haus und der Landschaftsverband Rheinland zur Landpartie ein. Insgesamt 30 Aussteller wie Landbetriebe und Verbände zeigen dann ihre Produkte.  Von 
Drucken per Mail
Bergisch Gladbach

Sein Mähen klingt rau und leicht unzufrieden. Die Begegnung mit einer Gruppe von Menschen ist für das braune Bergschaf Alv ungewohnt. Doch auch Alv bietet nicht den gewohnten Anblick eines Schafes. Seine Rasse wäre beinahe ausgestorben, in Zeiten, als braune Wolle nicht mehr gefragt war, erzählt Landwirt Peter Schmidt.

Auf seinem Archehof, dem Klosterhof Bünghausen in Gummersbach, werden alte und bedrohte Haustierrassen gezüchtet. Nicht nur braune Bergschafe, auch seltene Pferde-, Rinder- und Hühnerrassen sowie heimisch gewordene Lamas machen die Tiervielfalt im Bergischen Land aus. Einblicke in diese Artenvielfalt und die kulinarischen Spezialitäten der Region gibt die Bergische Landpartie im Park des Kardinal-Schulte-Hauses in Bensberg an der Overather Straße.

Vierte Auflage

Zum vierten Mal laden die Thomas-Morus-Akademie, das Kardinal-Schulte-Haus und der Landschaftsverband Rheinland für Sonntag, 23. Juni, zur Landpartie ein. Von 10 bis 17 Uhr herrscht vor dem Tagungsgebäude und den Wiesen Sommerfest-Atmosphäre.

„Essen und Trinken bekommen angesichts der Lebensmittelskandale einen neuen Stellenwert. Deshalb sind wir mit unserer Landpartie auf dem richtigen Weg“, sagt Martin Geiger, Geschäftsführer des Kardinal-Schulte-Hauses. Im Mittelpunkt stehen die Produkte der bergischen Region. „Da kennen wir keine Grenzen im Bergischen Land“, betont Akademiedirektor Wolfgang Isenburg. So sind unter den 30 Ausstellern Landbetriebe, Verbände und Museen aus dem Oberbergischen, Wuppertal und Solingen. Von frischen Obstsäften über Schafmilchprodukten, Honig, Wurst, Bio-Eiern bis zu Apfelsecco und Landbier reicht die Palette der Produkte. Neben den Tierkoppeln, wo Ponyreiten für Kinder angeboten wird, sind historische Trecker ausgestellt.

Auch das Kardinal-Schulte-Haus steht zur Besichtigung offen. Das Tagungszentrum des Erzbistums Köln wird zurzeit aufwendig saniert und modernisiert. Unter anderem wird ein Blockheizkraftwerk gebaut.

www.bergische-landpartie.de

AUTOR
Doris Richter
Auch interessant
Anzeige
Umfrage - Kunstorte

Mehrere Initiatoren wollen in Bergisch Gladbach ein Kultur-Netzwerk gründen und rufen alle Interessierten auf, mitzumachen. Eine ihrer Thesen: Die Kunstorte in Bergisch Gladbach seien zu wenig vernetzt, wer gemeinsam plane und auf sich aufmerksam mache, sei stärker. Stimmen Sie der Einschätzung zu?

FACEBOOK
Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Kleinanzeigen