Brühl
Nachrichten und Bilder aus Brühl

Vorlesen
1 Kommentare

MGV Eufonia: Panne in der Wüste

Erstellt
Auf den höchsten Dünen der Welt im Naturschutzgebiet Sossusvlei ließen sich die Eufonisten mit Zylinder und rotem Tourshirt fotografieren.  Foto: Privat
Zwei Wochen lang war der Männergesangsverein Eufonia auf Tournee in Namibia. Glücklich kehren die Brühler Sänger, voll mit positiven Eindrücke zurück. Besonders gefreut habe die Mitglieder, dass zusammen mit den Einheimischen musiziert wurde.
Drucken per Mail
Brühl

Müde, aber glücklich und voller positiver Eindrücke sind die Brühler Sänger vom MGV Eufonia von ihrer fast zweiwöchigen Tournee durchs afrikanische Namibia zurückgekehrt. „Alle Tourziele sind bei weitem übertroffen worden“, sagt Geschäftsführer Klaus Kröhne. „Wir hatten drei Konzerte und sind überrascht , wie viele Leute sich zu den Konzerten zusammengefunden haben. 160 waren es in Windhoek, in dem kleinen Ort Lüderitz waren es rund 60 und in Swakopmund etwa 320 Zuhörer“, freut sich Kröhne. Die Tournee stand unter der Schirmherrschaft des deutschen Botschafters Onno Hückmann.

Das Publikum habe Eufonia begeistert aufgenommen. Besonders gefreut habe die Brühler Sänger, dass bei mehreren Gelegenheiten zusammen mit den Einheimischen musiziert wurde, sowohl mit dem Swakopmunder Männergesangverein als auch mit dem Sextett „Vocal Galore“. Neben der Musik standen diverse Ausflüge auf dem Programm. Eine dieser Touren führte auch ins Naturschutzgebiet Sossusvlei, wo ein Gruppenfoto auf den höchsten Dünen der Welt gemacht wurde.

Hand angelegt

Selbst das Abenteuer mit einem Bus – dieser sei zweimal mitten in der Wüste liegengeblieben – habe die positive Grundstimmung nicht beeinträchtigt. Die erste Reparatur durch einen Mechaniker habe nicht lange gehalten, im zweiten Fall hätten dann zwei Spezialisten von Eufonia selbst Hand angelegt: Kfz-Meister Hardy Offizier und Hybridantriebe-Ingenieur Gereon Hellenbroich ersetzten kurzerhand einen porösen Kühlwasserschlauch durch eine alte Wasserleitung und befestigten alles mit Schlauchschellen und einem Stück Weidedraht. Einziges Werkzeug: Ein gutes Taschenmesser.

„Ein unvergessliches Erlebnis, weil vieles so anders war als bei der ersten Namibia-Tournee vor elf Jahren“, bilanziert Micka Berboth, Präsident des MGV Eufonia.

Im Rahmen des „Brühlermarkts“ wird Eufonia am Samstag, 20. Juli, im Rathaus-Innenhof in Brühl eine musikalische Kostprobe der Namibia-Erlebnisse geben. Weitere Termine und Vorverkaufsstellen zu den Konzerten am 4. und 5. Mai in Sürth und Bad Münstereifel im Internet.

Auch interessant
FACEBOOK
Kleinanzeigen