Brühl
Nachrichten und Bilder aus Brühl

Vorlesen
0 Kommentare

Wakeboard und Wakeskate: NRW-Meisterschaften am Bleibtreusee

Erstellt
Am Bleibtreusee fanden am Wochenende die NRW-Meisterschaften im Wakeboard und Wakeskate statt.  Foto: Stefanie Stockem
Rund 1000 Zuschauer sind am Wochenende zum Bleibtreusee gekommen um die spekatulären Tricks der Wakeboarder und Wakeskater zu bewundern. Die besten Fahrer aus NRW traten dort zu den NRW-Meisterschaften an.  Von
Drucken per Mail
Brühl

„Jaaaa, ein Ninehundred!“, schrie Moderator Aaron Ambrost. „Und ein Raley, sehr schön!“ Über 1000 Zuschauer konnten sich am Wochenende am Brühler Bleibtreusee selbst davon überzeugen, was Ambrost da mit großer Begeisterung kommentierte.

Bei den NRW-Meisterschaften im Wakeboard und Wakeskate zeigten einige der besten Fahrer aus Nordrhein-Westfalen aller Altersklassen ihr Können und schwierige Tricks.

„Ninehundred“ bedeutet zum Beispiel eine Drehung um 900 Grad, ein „Raley“ ist ein Sprung, bei dem Wakeboard höher als der Kopf ist. Die Fahrer können auch Rampen und Hindernisse für ihre Tricks nutzen. Gezogen werden die tollkühnen Athleten dabei von einer Seilbahn.

Fest mit Brett verbunden

„Die Wakeboarder sind fest mit dem Brett verbunden, die Wakeskater nicht“, erklärte Milan Robinet aus dem Organisationsteam den Unterschied der beiden Wassersportarten. Veranstalter der Meisterschaften ist der Deutsche Wasserski und Wakeboard-Verband, Ausrichter ist die Wasserski-Bleibtreusee GmbH. Geschäftsführer Chris Madaus organisierte die Veranstaltung zusammen mit Falk Berwald, Lena Luetzow und Robinet. Seit 2007 gibt es die Wasserski-Anlage am Bleibtreusee.

Jeder, der Lust hat, das Wakeboarden oder eine verwandte Sportart mal auszuprobieren, kann zu den Öffnungszeiten vorbei kommen. „Wir haben in der Woche von 14.30 Uhr bis Sonnenuntergang und am Wochenende schon ab 12 Uhr geöffnet. Die Ausrüstung kann bei uns geliehen werden und jeder bekommt eine Einführung mit Trockenübungen.“

Am Samstag gab es dieses Angebot in der zweistündigen Wettkampfpause zu einem besonders günstigen Preis. „Über 50 Leute haben den Sport heute getestet“, freute sich Robinet. „Es sind schon die zweiten offenen NRW-Meisterschaften, die wir hier veranstalten. Wir wollen jedes Jahr größer werden und auch die Deutschen Meisterschaften ausrichten“.

Anschließend ging es weiter mit dem Finale der NRW-Meisterschaften. Für jede Altersklasse gab es nach Geschlechtern getrennt einen NRW-Meister.
52 Wakeboarder und 16 Wakeskater aus ganz Deutschland gingen an den Start, aber nur die Teilnehmer aus NRW fuhren um den Titel. Der älteste Fahrer am Samstag war über 40. Hannah Wolfgramm aus Brühl war mit 10 Jahren die jüngste Starterin vom Bleibtreusee und räumte den Titel in der Klasse „Mini-Girls“ ab.

„Ich fahre seit eineinhalb Jahren Wakeboard. Mein großer Bruder hat mich dazu gebracht und es macht ganz viel Spaß“, sagte die junge Sportlerin. „Der Wettkampf heute war toll“, fand ihr Bruder Sebastian (13). „Super Wetter und viele Zuschauer, die uns angefeuert haben.“
Jantje Barkemeyer (23) trainiert seit drei Jahren am Bleibtreusee. „Das Niveau ist bei diesem Contest wirklich hoch. Es macht Spaß, den anderen Fahrern zuzugucken.“ Die Trampolin-Leistungsturnerin machte den vierten Platz in der schwierigsten Kategorie. „Es ist ein Super-Gefühl, durch das Wasser zu sausen, zu springen und auch mal mit dem Kopf nach unten zu hängen.“

Nach der Siegerehrung gab es noch eine After-Show-Party am See. Die Band „30 Grad im Schatten“ spielte live und jeder der wollte, konnte anschließend am Strand campen. Am Sonntagnachmittag fand der erste VR-Bank Best Trick Contest statt. Hierbei gewinnt derjenige, der den schwierigsten Trick zeigt, egal ob männlich oder weiblich und aus welcher Altersklasse. In dieser Disziplin katapultieren sich die Fahrer aus eigener Kraft bis zu vier Meter hoch. 1000 Euro Preisgeld lobte die Bank dafür aus.

www.wasserski-bleibtreusee.de

Auch interessant
FACEBOOK
Kleinanzeigen