Chorweiler
Blumenberg, Chorw., Esch/Auw., Fühlingen, Heimers., Lindw., Merkenich, Pesch, Roggend., Seeberg, Volkh., Worringen

Vorlesen
1 Kommentare

Abgaben: Neue Leuchten für Longerich

Erstellt
Die Longericher Gartenstadt-Nord braucht an einigen Plätzen neue Straßenlaternen. Foto: Max Grönert
In der Longericher Gartenstadt ersetzt die Stadt alte Straßenlaternen. Da beide Straßen als „Anliegerstraßen“ gelten, die von den Anwohnern selbst statt vom Durchgangsverkehr genutzt werden, greift dort der Höchstsatz an Kostenbeteiligung.  Von
Drucken per Mail
Longerich

Nagelneue LED-Laternen erhalten zwei Straßen in der Longericher Gartenstadt-Nord – deshalb kommen auf die Grundstücks-Anlieger Kostenbeiträge zu. Sowohl an der Monheimer Straße als auch an der Mönnigstraße will die Stadt die bestehenden Laternen ersetzen. Sie seien mindestens 43 Jahre alt und entsprächen nicht mehr heutigen Richtlinien, so die Verwaltung. An der Monheimer Straße seien die Leuchten außerdem sanierungsbedürftig. An die Stelle der Peitschenmasten mit länglichen Leuchtstoffröhren sollen zukünftig sechs Meter hohe Masten mit modernen LED-Aufsätzen kommen.

Rat muss noch zustimmen

Die Bezirksvertretung Nippes votierte einstimmig für die Verwaltungsvorlage, von den Anwohnern Straßenbau-Beiträge nach dem Kommunal-Abgabengesetz NRW zu verlangen. Da beide Straßen als „Anliegerstraßen“ gelten, die vorwiegend von den Anwohnern selbst statt vom Durchgangsverkehr genutzt werden, greift dort der Höchstsatz von 70 Prozent Kostenbeteiligung. Außer in Nippes sind in der Vorlage noch Straßen in weiteren Bezirken betroffen, daher beraten noch Verkehrsausschuss und Rat.

Im Einzelnen müssen Grundstücks-Anlieger an der Monheimer Straße mit rund 80 Cent pro Quadratmeter Grundstücksfläche rechnen. An der Mönnigstraße zwischen August-Haas-Straße und dem Wendehammer sind es 90 Cent; auf die Anlieger des quer in Richtung Erkesstraße verlaufenden Abschnitts der Mönnigstraße etwa ein Euro pro Quadratmeter. In den durch Reihen- und Einfamilienhäusern geprägten Straßen dürfte sich die typische Belastung im dreistelligen Euro-Bereich bewegen. Insgesamt kosten die drei Vorhaben 50 000 Euro – inklusive des aus Haushaltsmitteln bestrittenen Teils der Kosten.

KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Videos
FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Weitere Serien
Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!