Digital
Trends, Neuigkeiten und Tipps rund um Computer und Internet

Vorlesen
3 Kommentare

Persönlichkeitsrechte: Bettina Wulff begrüßt Google-Urteil

Erstellt
Bettina Wulff begrüßt das Urteil gegen Google. Foto: dpa
Bettina Wulff begrüßt BGH-Urteil gegen Google und hofft auf besseren Schutz der Persönlichkeitsrechte. Die Noch-Ehefrau von Ex-Bundespräsident Wulff klagt ebenfalls gegen den Konzern wegen dessen Autovervollständigungs-Funktion.
Drucken per Mail
Karlsruhe

Die Noch-Ehefrau des früheren Bundespräsidentin Christian Wulff, Bettina Wulff, begrüßt das Urteil des Bundesgerichtshofs, wonach die von Google vorgeschlagenen Suchwort-Ergänzungen rechtswidrig sein können. „Die heutige BGH-Entscheidung ist ein gutes Signal zur Wahrung der Persönlichkeitsrechte auch im Internet“, sagte Wulffs Anwalt, Gernot Lehr, dem „Kölner Stadt-Anzeiger“. 

Bettina Wulff hatte nach monatelangen Gesprächen mit Google ebenfalls Klage gegen den US-Internetkonzern eingereicht, weil beim Eintippen ihres Namens durch die Autovervollständigung Begriffe wie „Escort“ oder „Rotlicht“ erscheinen.

Mitte April hatte sie die angesetzten Verhandlungstermine vor dem Landgericht Hamburg verschoben, um das BGH-Urteil abzuwarten. Nun bestätige „die erfreuliche Entscheidung des BGH die Notwendigkeit der Klage von Frau Wulff beim Landgericht Hamburg gegen die massiven Persönlichkeitsrechtsverletzungen durch die Autocomplete-Funktion von Google“, sagte ihr Anwalt dem „Kölner Stadt-Anzeiger“.

Auch interessant
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Bildergalerien Digital
alle Bildergalerien
Videos
FACEBOOK
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!

Technik Kolumne
TV-Programm
Kleinanzeigen