Eucharistischer Kongress

Vorlesen
0 Kommentare

Eucharistischer Kongress 2013 in Köln: Fest im Glauben

Erstellt
Drucken per Mail
Köln im Zeichen des Glaubens. Foto: dpa. Eucharistischer Kongress

Unter dem Motto "Herr, zu wem sollen wir gehen?" wird der Eucharistische Kongress in Köln den Ton angeben. Ein besonderes Highlight dazu wird das Konzert in der LANXESS arena.

Ein einzigartiges Konzertereignis mit großen Künstlern aus aller Welt, erwartet die Besucher beim Eucharistischen Kongress in der LANXESS arena. Das „Fest im Glauben“ verspricht ein abwechslungsreiches Programm mit starken Persönlichkeiten und einen Abend voller Musik, Rhythmus, Spannung, aber auch Poesie und leisen Momenten. Fast 200 Kulturveranstaltungen im Groß- und Kleinformat widmen sich Musik, Tanz, Kunst, Literatur und Film.

FEST im GLAUBEN in der LANXESS arena

Am Freitag, den 07. Juni ab 19 Uhr findet ein außergewöhnlicher Höhepunkt der Kongresstage, ein einzigartiges Konzertereignis mit namhaften Künstlern aus aller Welt in Kölns größter Konzerthalle, der LANXESS arena statt. Die Künstler versprechen allesamt einen Abend, der berührt, begeistert und unter die Haut geht. Sie fesseln und verzaubern ihr Publikum mit einem wechselvollen Spannungsbogen, der poetisch-träumerische bis hin zu feurig-rasanten Klang- und Bildfarben auf die Bühne bringt.

Starke Kunst, präsentiert von starken Persönlichkeiten.

Die „BläckFööss“ - die über die Landesgrenzen hinaus bekannte Kölner Mundartband – werden mit ihren kölschen Songs Anekdoten aus dem Alltagsleben erzählen. Die Gruppe beeindruckt vor allem durch die Geschichten und Figuren ihrer Lieder, die aus der genauen Beobachtung ihrer kölschen Umgebung entstehen. Auch die Gäste, die des kölschen Dialekts nicht mächtig sind, können sich von der musikalischen Stilvielfalt von Folk, Jazz und Gospel, bis hinzu Funk, Rock und Rap mitreißen lassen.

Freunde der Klezmer-Musik können sich an dem Abend auf Giora Feidmann freuen. Der gebürtige Argentinier wird seit Jahrzehnten auf den großen Bühnen der ganzen Welt gefeiert. Mit seiner jüdischen Volksmusik gibt er seit Beginn der 70er Jahre Konzerte, nachdem er zuvor lange Jahre Mitglied des Israel Philharmonic Orchestras war. In Deutschland wurde er vor allem durch seine Filmmusik für „Schindlers Liste“, „Jenseits der Stille“ und „Comedian Harmonists“ berühmt.

Französische Akkordeon- und Tangomusik gibt es von Lydie Auvray zu hören. Die Komponistin und Musikerin macht ihre intelligenten und ans Herz gehenden Verse mit ihrem Gesang zu wunderschönen Chansons, die mal melancholisch, mal frech und heiter daher kommen.

Ein Highlight in der LANXESS arena wird sicherlich auch der Auftritt der „Black Blanc Beur“ sein. Dieses Hip Hop-Tanzensemble aus Frankreich, das Breakdance und Hip Hop weltweit salonfähig gemacht hat, wird auf den renommiertesten Schauplätzen klassischer Ballettkunst gefeiert. Auf der Bühne der LANXESS arena wird die Gruppe alles in Bewegung setzen.

Um die alte Musik ihrer Heimat Sardinien geht es beim Gesang von Elena Ledda. Die große Stimme und mehrfache Preisträgerin Sardiniens könnte laut der Frankfurter Allgemeinen Zeitung „für den Mittelmeerraum eine ähnliche Rolle spielen, wie die Argentinierin Mercedes Sosa für Südamerika.“ In der LANXESS arena tritt Ledda gemeinsam mit Klarinettist, Saxophonist und Komponist Alessandro Palmitessa auf. Er wirkte bereits bei zahlreichen Aufnahmen für Funk und Fernsehen mit.

Außerdem kommen Besucher in den Genuss, dem Essener Mädchenchor zu lauschen, dessen Schwerpunkt die Beschäftigung mit zeitgenössischer Musik ist. Beim 8. Deutschen Chorwettbewerb, der vom 12.-15. Mai 2010 in Dortmund ausgetragen wurde, errang der Chor den 1. Platz und erhielt einen Sonderpreis für die hervorragende Interpretation des Stückes „Triumf att finnas till“ der schwedischen Komponistin Karin Rehnqvist.

Eines verbindet all diese Persönlichkeiten: sie engagieren sich für Mitmenschlichkeit, Völkerverständigung, spirituelle Anliegen und Frieden zwischen den Völkern und Religionen.

Das Programm spricht in seiner Vielfältigkeit die bunte Zielgruppe des Eucharistischen Kongresses an – für alle Generationen ist etwas dabei, so dass gemeinsam mit viele Freude gefeiert werden kann.

Moderiert wird das „Fest im Glauben“ von zwei bekannten Gesichtern bzw. Stimmen des Westdeutschen Rundfunks. Steffi Neu war vier Jahre lang bei 1LIVE und moderiert seit dem Jahr 2000 für WDR2. Bruno Eichel stand und steht auf fast jeder Bühne des Rheinlandes. Bekannt ist er vor allem als Co-Moderator des Kölner Rosenmontagszuges. Gemeinsam führen die Beiden die Besucher in der LANXESS arena durch das Programm.

Offizielle Homepage

Finde uns auf Facebook

Offizielle Homepage

Umfrage

Wie häufig gehen Sie in die Kirche?

Impressum

Sonderveröffentlichungen der Zeitungsgruppe Köln

Verantwortlich
Redaktion Marco Morinello
Anzeigen Karsten Hundhausen

Verlag
M. DuMont Schauberg
Expedition der Kölnischen Zeitung GmbH & Co. KG
Neven DuMont Haus
Amsterdamer Straße 192
50735 Köln

Ihre Werbung auf ksta.de - Hier informieren