Formel 1
Nachrichten, Teams und Statistiken der Formel 1

Vorlesen
0 Kommentare

GP von Brasilien: Vettel lässt Alonso hinter sich

Erstellt
Foto: Getty Images
Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ist auch in Brasilien in der richtigen Spur: Der Red-Bull-Pilot entschied beim Saisonfinale das erste Duell mit Fernando Alonso im freien Training am Freitag für sich.
Drucken per Mail
Sao Paulo

Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ist auch in Brasilien in der richtigen Spur: Der Red-Bull-Pilot entschied beim Saisonfinale das erste Duell mit Fernando Alonso im freien Training am Freitag für sich. In Sao Paulo fuhr der WM-Führende zwar nicht die Bestzeit, landete aber sowohl in der ersten als auch in der zweiten Session hinter McLaren-Pilot Lewis Hamilton auf dem zweiten Platz. Sein Titelkonkurrent Fernando Alonso wurde im Ferrari Fünfter.

„Es war heute sehr schwierig, die Temperaturen waren sehr hoch. Wichtig war, dass wir das Auto etwas verbessern konnten. Wir können uns aber noch sehr steigern, denn vom Gefühl her geht noch etwas“, sagte Vettel nach dem Training. Vettel wirkte allerdings schon mal zufriedener. Das Auto sei sehr rutschig und sehr nervös, aber so gehe es mehr oder weniger allen. „Wir müssen schauen, dass wir damit besser klar kommen als alle anderen“, forderte er.

13 Punkte Vorsprung auf Alonso

Vettel hat vor dem letzten Rennen am Sonntag (17.00 Uhr MEZ) alle Trümpfe in der Hand. Mit 13 Punkten Vorsprung vor dem Spanier geht der zweimalige Champion in die letzten 71 Runden der Saison. Ein vierter Platz würde dem 25-Jährige reichen, um seinen dritten WM-Titel in Folge einzufahren. Dann wäre es auch egal, was sein Rivale Alonso macht.
Der ist sich bewusst, dass ein Sieg alleine für ihn nicht reichen würde. „Wir geben unser Bestes. Sollten wir gewinnen, sind wir sehr glücklich, aber wir wissen auch, dass wir schon eine merkwürdige Konstellation brauchen“, sagte Alonso und bemühte zwei Tage vor dem Showdown mal wieder eine Samurai-Weisheit. „Wir können nicht umkehren. Wir kämpfen lieber, als dass wir die Ehre verlieren, weil wir es nicht getan haben“, twitterte er.

Zweitbester Deutscher war am letzten Rennwochenende seiner Karriere Rekordweltmeister Michael Schumacher. Der 43-Jährige, der nach dem Brasilien-Grand-Prix seine Laufbahn beendet, wurde im Mercedes Siebter. „Das war ein guter Tag für uns. Für Sonntag wird aber Regen vorhergesagt. Von daher müssen wir sehen, wie wir die Erfahrungen heute in ein gutes Qualifying - oder noch besser - in ein gutes Rennen umwandeln können“, sagte Schumacher.

In Sao Paulo sagt der siebenmalige Weltmeister in seinem 308. und endgültig letzten Rennen mit einem Spruch auf seinem Helm Danke. „Life is about passions - Thank you for sharing mine“ - (Im Leben geht es um Leidenschaften - Danke, dass ihr meine geteilt habt) wird neben dem Bild eines chinesischen Drachen Schumachers roten Helm zieren.

Gutierrez wird Hülkenbergs Teamkollege bei Sauber

Schumachers Teamkollege Nico Rosberg wurde Achter, Nico Hülkenberg fuhr im Force India auf den zwölften Rang. Hülkenbergs neuer Arbeitgeber Sauber präsentierte am Freitag vor dem ersten Training den zweiten Fahrer für das Jahr 2013. Demnach wird der Mexikaner Esteban Gutierrez neuer Teamkollege von Hülkenberg.

Gutierrez ersetzt den bisherigen Stammpiloten Kamui Kobayashi aus Japan. „Ich freue mich darauf, in einem Team mit einem so erfahrenen Piloten wie Nico Hülkenberg zu sein. Er wird mir eine gute Orientierung sein“, sagte der 21-jährige Gutierrez, der in den vergangenen drei Jahren bereits als Testfahrer für Sauber im Einsatz war. (dapd)

Auch interessant
Liveticker
Doppel-WeltmeisterSebastian Vettel

Alle Ergebnisse zur Formel-1-Saison 2013 finden Sie in unserem Ticker-Tool. WM-Wertungen, Termine, Streckenpläne etc.

Das große Formel-1-Quiz
Wissenstest
Sebastian Vettel beim Boxenstopp.

Kennen Sie sich in der höchsten Motorsportklasse aus? Zehn Fragen rund um die Formel 1 warten auf Sie.

Videos
FACEBOOK
Kleinanzeigen