Formel 1
Nachrichten, Teams und Statistiken der Formel 1

Vorlesen
0 Kommentare

Russische Staatsfonds: Sauber-Rennstall gerettet

Erstellt
Teamchef von Sauber: Der Schweizer Peter Sauber. Foto: dpa
Der Formel-1-Rennstall Sauber ist gerettet. Das Privatteam aus der Schweiz gab am Montag eine weitreichende Partnerschaft mit drei russischen Staatsunternehmen bekannt. Die Zusammenarbeit beinhaltet zudem ein Entwicklungsprogramm für Nachwuchspiloten.
Drucken per Mail
Hinwil

Der Formel-1-Rennstall Sauber mit dem deutschen Piloten Nico Hülkenberg ist gerettet. Das Privatteam aus der Schweiz gab am Montag eine weitreichende Partnerschaft mit drei russischen Staatsunternehmen bekannt. „Diese umfassende Kooperation ermöglicht es, russische Innovation an der Spitze des Motorsports zu präsentieren, und sie gibt dem Sauber F1 Team eine solide Basis, die Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu steigern“, teilte Sauber mit. Weitere Details sollen zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben werden.

Wer wird Formel-1-Weltmeister?

Konkret handelt es sich bei den neuen Partnern des Rennstalls um den Investment Cooperation International Fonds, den Staatlichen Fonds zur Entwicklung der Nord-Westlichen Russischen Föderation und das russische Institut für Luftfahrt und Technologie. Die Zusammenarbeit beinhaltet zudem ein Entwicklungsprogramm für russische Nachwuchspiloten. In diesem Jahr soll der erst 17-jährige Formel-Renault-Fahrer Sergej Sirotkin „auf seine Aufgaben als Fahrer im Team ab dem Jahr 2014“ vorbereitet werden.

Auch interessant
Liveticker
Doppel-WeltmeisterSebastian Vettel

Alle Ergebnisse zur Formel-1-Saison 2013 finden Sie in unserem Ticker-Tool. WM-Wertungen, Termine, Streckenpläne etc.

Das große Formel-1-Quiz
Wissenstest
Sebastian Vettel beim Boxenstopp.

Kennen Sie sich in der höchsten Motorsportklasse aus? Zehn Fragen rund um die Formel 1 warten auf Sie.

Videos
FACEBOOK
Kleinanzeigen