Frechen
Nachrichten und Bilder aus Frechen

Vorlesen
0 Kommentare

Proklamation: Der Prinz schwingt gern die Hüfte

Erstellt
Fröhlicher Prinz in Frechen: Ralf I. (Ralf Reykers) war seine Vergangenheit als Tänzer im Männerballett stets anzusehen.  Foto: Claudia Große
Ein schmucker Prinz, ein schlagfertiger Bürtgermeister und viel Spaß an der Freud - Ausgesprochen locker und heiter lief die Proklamation ab, mit der am Samstagabend im Frechener Stadtsaal Karnevalsprinz Ralf I. in sein Amt eingeführt wurde.  Von
Drucken per Mail
Frechen

„Ein guter Prinz zahlt alles!“ Das war die schlagfertige Antwort von Bürgermeister Hans-Willi-Meier, nachdem Prinz Ralf I. ihm in seiner Proklamationsrede folgendes Versprechen abzunehmen suchte: Dass der Bürgermeister (nicht nur) an Weiberfastnacht Bier, Sekt und Wein für alle Bürger bereitzuhalten habe. Ausgesprochen locker und heiter lief die gesamte Proklamation ab, mit der am Samstagabend im Frechener Stadtsaal der neue Karnevalsprinz in sein Amt eingeführt wurde.
Prinz in der kommenden Session, in der die Karnevalsgesellschaft „Frechener Klütte-Köpp 2001“ die Tollität stellen wird, ist Ralf I. alias Ralf Reykers. Der 1963 in Köln geborene Elektroniker ist zweiter Vorsitzender und stellvertretender Präsident der Gesellschaft, der er seit 2005 angehört. Doch bereits vor 25 Jahren gehörte er einige Jahre dem Senat der Frechener Prinzengarde an, und zehn Jahre lang war er Mitglied im Männerballett der Ratskölsch-Bläser.

Viel Spaß und Freud

Dass er auch heute noch gern das Tanzbein und die Hüften schwingt, war dem Prinzen in jeder Sekunde anzusehen. Und auch sein Motto passt dazu: Vill Freud und Spaß well ich üch bränge, dröm looße mer zosamme laache, danze un singe. Zur Seite stehen werden Ralf I. in der Session Prinzenführer Frank Kilian, Adjutant Rolf Kirsch und Fahrer Wilfried Worringen. Souverän führte Festkomitee-Präsident Ralf Inden durch das offizielle Programm der Frechener Narren, das vom Trompeten- und Tambourkorps Edelweiß Kerpen musikalisch umrahmt wurde.

Karnevalslauf mit Meier

Kräftige Lacher verursachte der Prinz nicht zuletzt mit seinem Proklamationsparagrafen Nummer fünf: Der Frechener Bürgermeister habe beim diesjährigen Frühlingslauf einen Karnevalslauf zu melden – mit Teilnahmepflicht des Bürgermeisters und seiner Stellvertreter, des Stadtrates, des kompletten Festkomitees sowie der Präsidenten und Vorstände aller Frechener Karnevalsvereine. Das sportliche Ziel: fünf Kilometer Nordic-Walking. Nun: vom Bürgermeister abgesegnet. Heiter ging es zum ersten Tanz über, bevor seine Tollität Prinz Ralf I. weitere Glückwünsche entgegen nahm. Mit der Roland Brüggen Party Band begann der Tanz für alle Jecken. Unterbrochen von Überraschungsgästen: Aus Leverkusen war der Tanzkorps Schlebusch angereist. Schließlich waren es die Höhner, die es schafften, dass es kaum jemand auf dem Stuhl hielt. Schulter an Schulter säumte das Publikum den Bühnenrand, tanzte und sang. Mit dem Auftritt von „Kuhl un de Gang“ ging ein jecker Abend erst zu später Stunde zu Ende.

Auch interessant
FACEBOOK
Kleinanzeigen