Frechen
Nachrichten und Bilder aus Frechen

Vorlesen
0 Kommentare

Trickbetrug: Geld für Operation gefordert

Erstellt
Der Fremde gab sich als Anwalt der Tochter aus und bat die Eltern um Geld für eine Operation. Foto: dpa
Beinahe wäre ein Frechener Ehepaar um mehrere Tausend Euro gebracht worden. Am frühen Abend rief ein unbekannter Mann an und gab sich als Anwalt der Tochter aus, die angeblich dringend Geld für eine Operation bräuchte. Der Vater wurde misstrauisch.  Von
Drucken per Mail
Frechen

Um ein Haar wäre es am Sonntag einem Betrüger gelungen, von einem Ehepaar mehrere Tausend Euro zu ergaunern. Gegen 19 Uhr meldete sich ein Mann telefonisch bei der Familie und erklärte, Anwalt der Tochter zu sein. Sie liege schwer verletzt im Krankenhaus und brauche mehrere Tausend Euro für eine Operation. Wegen der Verletzung könne sie nicht selber telefonieren.

Der Anwalt erklärte, einen Boten zu schicken, der das Geld abhole. Kurze Zeit später klingelte es an der Tür des Hauses an der Hüchelner Straße, ein Mann wollte das Geld holen. Der 61 Jahre alte Bewohner wurde misstrauisch. Es folgte eine handgreifliche Auseinandersetzung, bis der Mann Richtung Freiheitsring flüchtete. Er ist 30 bis 35 Jahre alt, kräftig, etwa 1,80 Meter groß, dunkelhaarig, hat dunkle Augen und trug dunkle Kleidung.

Die Polizei rät, auf keinen Fall auf solche Forderungen einzugehen. Nach Möglichkeit sollte die Telefonnummer des Anrufers notiert und Rücksprache mit der Familie gehalten werden. Bei Zweifeln sollte der Notruf 110 gewählt werden.

Auch interessant
FACEBOOK
Kleinanzeigen