25.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Neuer Trend: Pilett ist reine Mädchensache

Köln -

Pilett ist im Tanz- und Gymnastikstudio von Andrea Hasselbach zur Zeit der neueste Trend. „Beim Pilett werden Pilates und Ballett-Elemente miteinander verbunden. Es ist perfekt für Menschen, die sich nie trauen würden, sich beim Ballett anzumelden, aber vielleicht schon immer mal damit geliebäugelt haben“, sagt die Kursleiterin, die selber immer ein Faible für das Tanzen hatte.

Zwei Härtegrade – Classic und Fitness – gibt es beim Pilett, das tatsächlich fest in weiblicher Hand ist:

Bei der Classic-Variante unterstreicht klassische Musik den Ballettstunden-Charakter. Es werden einfache Ballettübungen an der Stange durchgeführt. „Plié, relevé“ heißt es dann wie in der Ballettstunde, nur dass beim Beugen und Heben der gestreckten Beine die Pilates-Prinzipien der starken Körpermitte angewendet werden. Nach einer halben Stunde geht es zum Zwecke klassischer Pilates-Übungen auf die Matte. Hier werden dann Bauch und Rücken trainiert.

Die Fitness-Variante ist eher ein Ausdauertraining, das Herz und Kreislauf in Schwung bringt. Hier kommt moderne Musik zum Einsatz. Der Kurs ist sportiver angelegt. Beide Pilett-Varianten eignen sich auch als Einstieg für reine Ballett-Kurse. (lio)