28.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Trend auf der "Boot": Kanu, Kajak oder Canadier? Wir helfen!

Was braucht man eigentlich zum Kanufahren? ein Kajak oder ein Canadier? Weltmeister Max Hoff hilft uns auf die Sprünge.

Was braucht man eigentlich zum Kanufahren? ein Kajak oder ein Canadier? Weltmeister Max Hoff hilft uns auf die Sprünge.

Köln/Düsseldorf -

Am Anfang ist das mit dem Paddeln ein bisschen wie mit einem Schwebebalken. „Wenn man ungeübt auf einen ganz dünnen Balken steigen soll – fällt man hundertprozentig runter. Bei zehn Zentimetern Breite ist das unwahrscheinlich.“ Max Hoff muss es wissen, denn er ist Weltmeister. Im Kajak, dem (zusammen mit dem Canadier-Sport) auf der Messe „Boot“ in Düsseldorf eine eigene Welt gewidmet wird: die World of Paddling. Es ist also davon auszugehen: Paddeln kommt.

Genügend Gewässer, in denen man sein Geschick auf dem Wasser versuchen kann, gibt es in der Region. „Der Fühlinger See eignet sich für Anfänger, aber auch die Talsperren hier in der Region“, sagt Olaf Gatz vom Kölner Kanu-Händler Gatz Kanus. Soweit, so gut. Dann muss man sich entscheiden: Will man wandern, rennen oder Wildwasserfahren? Nichts jedoch geht ohne Equipment.

Was man als Anfänger alles braucht und wie man sich für welches Boot entscheidet, haben wir uns erst von Max Hoff erklären lassen und haben mit diesem Wissen beim Kölner Kanufachmann Gatz vorbeigeschaut. Der Anfang wird schwer. Doch nicht vergessen: „Umfallen kann man immer.“ (Max Hoff)