Freizeit
Das können Sie in Köln und der Region erleben.

Vorlesen
0 Kommentare

Weihnachtslieder: Folge 1: „Macht hoch die Tür“

Erstellt
Foto: Frank Walka
Kinder singen gern, Erwachsenen fällt es oft schwer – zumindest, wenn jemand zuhört. Die Adventszeit ist die Chance, es trotzdem mal zusammen zu versuchen. Mit „Macht hoch die Tür“ startet unsere Weihnachtslieder-Serie.
Drucken per Mail

„Macht hoch die Tür“

Lied 1: „Macht hoch die Tür“ zum Mitsingen

1. Macht hoch die Tür, die Tor macht weit,

es kommt der Herr der Herrlichkeit,

ein König aller Königreich,

ein Heiland aller Welt zugleich,

der Heil und Leben mit sich bringt;

derhalben jauchzt, mit Freuden singt:

Gelobet sei mein Gott,

mein Schöpfer reich an Rat.

 

2. Er ist gerecht, ein Helfer wert;

Sanftmütigkeit ist sein Gefährt,

sein Königskron ist Heiligkeit,

sein Zepter ist Barmherzigkeit;

all unsre Not zum End er bringt,

derhalben jauchzt, mit Freuden singt:

Gelobet sei mein Gott,

mein Heiland groß von Tat.

 

3. O wohl dem Land, o wohl der Stadt,

so diesen König bei sich hat.

Wohl allen Herzen insgemein,

da dieser König ziehet ein.

Er ist die rechte Freudensonn,

bringt mit sich lauter Freud und Wonn.

Gelobet sei mein Gott,

mein Tröster früh und spat.

 

4. Komm, o mein Heiland Jesu Christ,

meins Herzens Tür dir offen ist.

Ach zieh mit deiner Gnade ein;

dein Freundlichkeit auch uns erschein.

Dein Heilger Geist uns führ und leit

den Weg zur ewgen Seligkeit.

Dem Namen dein, o Herr,

sei ewig Preis und Ehr.

 

Melodie: Freylinghausensches Gesangbuch, Halle 1704

Text: Georg Weissel (1590–1635) 1642

Informationen zum Lied

Als eines der bekanntesten Adventslieder erinnert es in der christlichen Tradition an den 24. Psalm. Dort heißt es in Vers 7: „Machet die Tore weit und die Türen in der Welt hoch, dass der König der Ehren einziehe.“ An diese Thematik wird gleich in der ersten Strophe angeknüpft, die Strophen zwei und drei charakterisieren den einziehenden Herrscher und nehmen Bezug auf die alttestamentliche Verheißung des Messias. Die letzte Strophe hat eine weitere Perspektive: hier wird Christus im Gebet angesprochen.

Theologisch beleuchtet der Liedtext die Lehre vom mehrfachen Advent Christi: Christi Advent in der Geschichte (also seine Menschwerdung), seine Ankunft im Herzen und schließlich die ewige Ankunft in Herrlichkeit.

„Weihnachtslieder“ ist ein gemeinschaftliches Benefizprojekt von Carus-Verlag und SWR2. www.liederprojekt.org

Auch interessant
Themenseite

Last-Minute-Deko für den Ostertisch? Ausflugsideen? Auf unserer Themenseite finden sie alle Artikel und Bilder rund um Ostern.

FACEBOOK
Magazin-Veranstaltungen im April
Vorträge, Workshops und mehr

Hier finden Sie jeden Monat neu alle aktuellen Magazin-Veranstaltungen.

Freizeit-Tipps in Köln und Umgebung
alle Bildergalerien
Restaurant-Kritiken
Routen zum Nachwandern
KStA-Party
Anzeige

Mercedes-Benz Niederlassung Köln Leverkusen informiert über neue Modelle und Serviceangebote.

Eiskratzen ist Schnee von gestern
Anzeige
Yaris Standheizung

Mit der neuen Webasto Standheizung sparen Sie sich langes Eiskratzen am Morgen.

Alle Filmkritiken auf einen Blick
Videos
TV-Programm
Kleinanzeigen
KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit