31.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Fußball-Comeback: Homosexueller Rogers gibt Comeback

Der homosexuelle Robbie Rogers wird wieder in den amerikanischen Profifußball zurückkehren.

Der homosexuelle Robbie Rogers wird wieder in den amerikanischen Profifußball zurückkehren.

Foto:

REUTERS

Los Angeles -

Robbie Rogers steht rund drei Monate nach seinem öffentlichen Bekenntnis zur Homosexualität vor einer Rückkehr in den Profifußball. Nach übereinstimmenden Medienberichten hat sich der 26-Jährige mit den Los Angeles Galaxy aus der nordamerikanischen Profiliga MLS auf einen Vertrag geeinigt. Der MLS-Champion wollte den Deal zwar bislang nicht bestätigen, allerdings hat der Ex-Klub von David Beckham für Samstag eine Pressekonferenz einberufen, um einen neuen Spieler vorzustellen.

Rogers wäre der erste aktive MLS-Profi, der offen zu seiner Homosexualität steht. Der 18-malige amerikanische Nationalspieler hatte seine sexuelle Ausrichtung Mitte Februar auf seiner Homepage öffentlich gemacht und zugleich seinen Rücktritt erklärt. Doch bereits Ende März stellte Rogers ein Comeback in Aussicht. Für Chicago Fire - der Klub von Ex-Nationalspieler Arne Friedrich hat sich im Februar die Transfererrechte an Rogers gesichert - will er aber nicht auflaufen. „Ich möchte nicht nach Chicago gehen. Ich muss das irgendwo machen, wo ich mich zu 100 Prozent wohlfühle“, sagte der gebürtige Kalifornier im Gespräch mit ESPN Radio. Bis Januar stand Rogers beim mittlerweile zweitklassigen englischen Ex-Meister Leeds United unter Vertrag, war zuletzt aber an den Drittligist FC Stevenage ausgeliehen. 2008 hatte Rogers mit Columbus Crew die US-Meisterschaft gewonnen. (dpa)


  • Home
  • Politik
  • Sport
  • Panorama
Newsticker