Geld
Geldanlage, zum Beispiel Tagesgeld, Festgeld und Aktien, sowie Tipps zum Thema Kredite, Schulden und Sparen

Vorlesen
0 Kommentare

Geldanlage mal anders: Reich werden mit Comics und Teddys?

Erstellt
Wertvolles Papier-Heftchen: Dieser allererste „Batman“-Comic aus dem Jahr 1940 erzielte bei einer Versteigerung im US-Auktionshaus Heritage Auctions rund 850.000 Dollar (etwa 640.000 Euro). Foto: AP/dpa
Wer Geld spart, ist derzeit arm dran: Die Zinsen sind im Keller, der Goldpreis bröckelt - und Immobilien in guter Lage sind viel zu teuer. Für Anleger gibt es aber Alternativen: Wie wäre es zum Beispiel mit seltenen Comicheften oder alten Teddybären?
Drucken per Mail

Comic-Helden als Geldanlage? Für die Erstausgabe eines „Superman“-Heftes kassierte ein Dachdecker in den USA jüngst 175.000 US-Dollar (gut 130.000 Euro). Der Mann hatte das Heft in der Isolierung eines gerade gekauften Hauses gefunden. Wäre der Zustand des Exemplars besser gewesen, „Superman“ hätte den Dachdecker sogar zum Millionär machen können. 1938 hatte das Heft gerade einmal zehn Cent gekostet.

Von Renditen wie diesen können Sparer derzeit nur träumen. Klassiker wie Sparbuch und Festgeld werfen kaum Zinsen ab – und das dürfte auf absehbare Zeit so bleiben. So mancher Anleger sucht da nach – teils exotischen – Alternativen.

Wertvolle Hefte liegen im Banktresor

Dass Investoren mit Micky und Co. richtig Mäuse machen können, weiß Micky Waue aus Friedrichsdorf. 1994 veranstaltete er die „1. Comic-Auktion Deutschlands“, seither pilgern Jahr für Jahr Sammler auf der Suche nach Raritäten in das Taunusstädtchen. Manche „Schundhefte“ von einst haben längst den Sprung zum Wert-Papier geschafft. „In Deutschlands sind Comics noch nicht aus der Schmuddelecke raus – trotzdem liegen etliche Hefte als Geldanlage im Banktresor“, sagt Comic-Händler Christofer Krumm, der als Gutachter für Waues Auktionen tätig ist. „Was für Immobilien Lage, Lage, Lage ist, ist für Comics Zustand, Zustand, Zustand.“

Dieser Steiff-Teddy, der Hinterbliebene der Titanic-Katastrophe trösten sollte, wurde für 25.000 Euro versteigert.
Dieser Steiff-Teddy, der Hinterbliebene der Titanic-Katastrophe trösten sollte, wurde für 25.000 Euro versteigert.
Foto: dpa

Mancher stellt sich lieber Oldtimer in die Garage – ein lohnendes Investment, wie der Lobbyverband der Autoindustrie, der VDA, betont. Zwar stieg der Wert historischer Kraftfahrzeuge im vergangenen Jahr eher moderat. Das Plus von 4,2 Prozent kann sich im Vergleich zum Tagesgeld, das derzeit selten mehr als 1,5 Prozent abwirft, aber durchaus sehen lassen. Zumal sich die Preise für die alten Kultwagen der 1960er- oder 1970er-Jahre seit 1999 mehr als verdoppelt haben. Im vergangenen Jahr kletterten der Wert des VW Käfer 1300 und der des Chevrolet Camaro am kräftigsten.

Mehr dazu

Ob Oldtimer unter dem Strich tatsächlich eine rentable Anlageklasse sind, ist umstritten. Fahrzeuge böten erst ab einem Wert von 100.000 Euro Wert echtes Potenzial, sagt Götz Knoop, Vizepräsident des Bundesverbandes für Clubs klassischer Fahrzeuge (DEUVET). Der Durchschnittspreis der in Deutschland gehandelten Oldtimer liege nur bei rund 13.000 Euro. „Wenn Sie dann jährlich neun Prozent Rendite haben und Ihre Kosten gegenrechnen, haben Sie vieles gemacht, aber kein Geld.“ Denn der Wagen braucht eine Garage, Versicherung und Steuern fallen an, und zuweilen auch Reparaturen.

Schwierige Zeiten: Im Zinstief greifen Sparer zu ungewöhnlichen Maßnahmen.
Schwierige Zeiten: Im Zinstief greifen Sparer zu ungewöhnlichen Maßnahmen.
Foto: dpa

Wer keinen Spaß an der Pflege von altem Blech hat, kann auch Kinderträume ausleben: Es gibt Plüschtiere mit beeindruckender Wertsteigerung – wenn auch nicht jeder die süßen Tierchen auf einen Schlag zu so viel Geld machen kann wie ein schwer verschuldeter Hedgefonds-Manager, der seine Sammlung historischer Steiff-Teddys 2010 im Londoner Auktionshaus Christie's unter den Hammer brachte: Die Sammlung brachte 1,23 Millionen Euro. Allein ein Harlekin-Teddy aus dem Jahr 1925 wechselte für mehr als 53.000 Euro den Besitzer.

Anlagen für Liebhaber und Spekulanten

Auch auf dem Gelände der Firma Steiff im schwäbischen Giengen werden jedes Jahr Plüschtiere versteigert. Immerhin 25.000 Euro brachte im vergangenen Jahr ein Teddy ein, der einst die Hinterbliebenen der Titanic-Katastrophe trösten sollte. Steiff hatte nach dem Unglück im Jahr 1912 insgesamt 82 schwarze Bären mit roten Rändern um die Augen produziert, um den Opfern zu gedenken.

Was für Immobilien die Lage ist, ist für Comics ihr Zustand.
Was für Immobilien die Lage ist, ist für Comics ihr Zustand.
Foto: dpa

Menschen, die mehr Geld auf der hohen Kante haben, investieren gerne auch in Uhren, Schmuck, edlen Wein oder Kunst. „Gerade in Zeiten wirtschaftlicher Unsicherheit legen anspruchsvolle Investoren ihr Geld lieber in realen Vermögenswerten an wie Kunstwerke mit hohem Sachwert“, erläutern Experten des Beratungsunternehmens Capgemini.

Die Alternativen sind also groß – zumindest theoretisch. „Tatsächlich sind solche Anlagen eher was für Liebhaber und Spekulanten“, meint Verbraucherschützer Niels Nauhauser. „Man kann nicht davon ausgehen, dass man in diesen Bereichen sichere Renditen erzielt. Verbraucher können ihr Geld auch im aktuellen Umfeld sehr sicher und sehr breit streuen, zum Beispiel in Aktienfonds.“ (dpa)

Alkohol, Fische und Inseln: Weitere schräge Investitions-Objekte finden Sie in der Bildergalerie:

Auch interessant
Finanzrechner
Weitere Rechner und Rankings
Bildergalerien
alle Bildergalerien
Videos
Börse
DAX
DAX
TecDAX
texDAX
Arbeitslosengeldrechner
Wie viel Arbeitslosengeld steht Ihnen zu?
Bruttogehalt (jährl. €) Steuerklasse
Kinder Ja Nein Berechnen
Sonderveröffentlichung
Mit Bus und Bahn
Das Phantasialand in Brühl zieht Jung und Alt an.

Pünktlich zum Start der Sommersaison ins Phantasialand Brühl fahren.

Finanzrechner
RSS-Feed

Nachrichten aus der Wirtschaft, Börsen-Trends, Kurse und Finanz-Themen.

FACEBOOK
Kleinanzeigen
Top-Links
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!