Handball
VfL Gummersbach und die Handball-Bundesliga

Vorlesen
0 Kommentare

Duell gegen TV Neuhausen: VfL Gummersbach steht unter Druck

Erstellt
Passt! Manager Flatten hält Fredrik Larsson das VfL-Trikot an. Foto: Philipp Ising
Zum Abschluss der Hinrunde gastiert der VfL Gummersbach beim Aufsteiger TV Neuhausen. Nach der Horrorserie von 0:14 Punkten stehen die Oberberger mächtig unter Druck. Ein Sieg gegen den Liganeuling ist schon fast Pflicht.  Von
Drucken per Mail
Gummersbach

Als sich der Mannschaftsbus des VfL Gummersbach am frühen Montagnachmittag in Bewegung setzte, um die knapp 400 Kilometer ins Schwabenland unter die Räder zu nehmen, da war das für die Handballprofis an Bord zunächst einmal der Beginn einer ganz gewöhnlichen Dienstreise. Zum Abschluss der Hinrunde gastieren die Oberberger am Dienstag (20.15 Uhr) beim Aufsteiger TV Neuhausen - das sollte für den Altmeister doch sportlich und eingedenk des immer noch frühen Zeitpunkts in der Saison auch psychisch kein großes Problem sein.

Und doch steht den Gästen in der Tübinger Paul-Horn-Arena eine besondere Partie bevor: Nach einer Horrorserie von 0:14 Punkten seit Ende Oktober sind die Gummersbacher mächtig unter Druck geraten, im Falle einer erneuten Niederlage beim nur um einen Zähler schlechter stehenden TVN würde der VfL auf einen Abstiegsplatz stürzen.

Duelle mit direkten Konkurrenten

So weit wollen es Trainer Emir Kurtagic und sein Team natürlich nicht kommen lassen. Vier Punkte aus den verbleibenden drei Spielen 2012 will man unbedingt noch holen, um halbwegs beruhigt in die WM-Pause gehen zu können. Geschehen soll das am Dienstag beim Neuling sowie am 2. Weihnachtstag zu Hause gegen Minden, also einen weiteren direkten Konkurrenten, während die Erwartungen mit Blick auf die Partie am kommenden Sonntag beim THW Kiel eher bescheidener Natur sind.

Zum Gelingen beitragen soll ein neuer Hoffnungsträger: Fredrik Larsson, 28 Jahre alt, schwedischer Nationalspieler, zuletzt bei IK Sävehof und seit diesem Wochenende beim VfL unter Vertrag. Am Montagmorgen trainierte der Skandinavier erstmals mit den künftigen Kollegen und führte sich vielversprechend ein. "Er macht einen guten Eindruck auf mich, und der kürzlich verletzte Fuß macht offenbar auch keine Probleme mehr", sagte Kurtagic, fügte aber sogleich hinzu: "Wir dürfen nicht den Fehler machen und jetzt zu viel von ihm erwarten. Erst mal steht die Mannschaft der letzten Monate in der Pflicht!"

Der Rückraumakteur, auf der Mitte ebenso wie auf halblinks einsetzbar, gab sich selbst kämpferisch: "Mit dem Abstieg beschäftige ich mich erst gar nicht, der VfL wird nichts damit zu tun haben." Am Dienstagmorgen absolviert er die zweite Trainingseinheit mit dem Team, am Abend wird es dann bei den heimstarken Neuhausenern ernst.

Auch interessant
Ergebnisse und Tabelle der Handball-Bundesliga
Liveticker
Ein Handball vor dem Abwurf.

Verpassen Sie kein Spiel der HBL-Bundesliga im Liveticker. Zusätzlich gibt es noch Statistiken und die Tabelle.

Videos
FACEBOOK
Kleinanzeigen