24.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Hintergrund: Schicksalschlag bestimmt Unternehmensgeschichte

Die Hurler GmbH wurde von dem Kaufmann Jost Hurler (1918-2003) gegründet. Er begann seinen Aufstieg mit Supermärkten. 1969 eröffnete Hurler in München ein erstes Einkaufszentrum mit einer Verkaufsfläche von 40 000 Quadratmetern. Der Huma in Sankt Augustin ist ähnlich groß - das neue Einkaufszentrum soll sogar noch größer werden.

Ein Schicksalsschlag beendete 1982 vorläufig den Aufstieg des florierenden Unternehmens: Bei einem Flugzeugabsturz kam der Hurlers Sohn und designierter Nachfolger ums Leben, mit ihm starben fünf Top-Manager und die beiden Piloten.

Jost Hurler trennte sich in der Folge vom Einzelhandel und verpachtete seine Handelsflächen. Der Huma wurde seitdem von der Metro geführt. Die Immobilien allerdings blieben Hurlers Eigentum. Immobilien waren in den 80er und 90er das Kerngeschäft des Unternehmens.

An 16 Standorten in Deutschland und Österreich ist Hurler heute vertreten - unter anderem in Karlsruhe, Berlin, Lübeck und Magdeburg. Zum Besitz des Unternehmens gehört auch das Huma-Einkaufszentrum in Wien, das über eine Verkaufsfläche von 60 000 Quadratmetern verfügt.

Sanierungen stehen laut Geschäftsführer Gerhard Kanzler an fünf Standorten an. Sankt Augustin genießt offenbar Priorität, weil hier die Konkurrenz am größten ist. Das Konzept des Huma galt in den 70er als wegweisend. (rjo)


  • Home
  • Politik
  • Sport
  • Panorama
Newsticker