Hürth
Nachrichten und Bilder aus Hürth

Vorlesen
0 Kommentare

Jubiläum: Feste Größe im Kulturleben

Erstellt
Auch die Plakate wurden im Lauf der Jahre immer professioneller. Die Initiative „Hürth rockt“ feierte ihr zehnjähriges Bestehen.  Foto: Privat
Zehn Jahre sind seit der Gründung des Vereins "Hürth rockt" vergangen. Die Hürther Musikinitiative ist mittlerweile eine feste Größe im Kulturleben der Stadt geworden. Ihr Aushängeschild ist das etablierte Open-Air-Festival „Rock am Teich“.  Von
Drucken per Mail
Hürth

Junge Musiker wünschten sich mehr Unterstützung durch die Stadt, Probenräume und Auftrittsmöglichkeiten. Das stand am Ende eines Interviews, das Michael Holz von der Band „Birdflog“ gegeben hatte. Der damalige Kulturamtsleiter Helmut Görtz las dieses Interview und lud die Musiker zu sich ein. Am Ende stand die Gründung des Vereins „Hürth rockt“. Zehn Jahre sind seither vergangen, und die Musikinitiative ist mittlerweile eine feste Größe im Kulturleben der Stadt geworden. 1000 Gäste strömen zum Aushängeschild des Vereins: dem Open-Air-Festival „Rock am Teich“, 100 Nachwuchsbands aus ganz Deutschland bewerben sich dafür jedes Jahr. Und der Verein ist sogar Träger des Kulturpreises der Stadt und damit beinahe ein bisschen spießig geworden. Doch die Arbeit, die er leistet, ist in Zeiten knapper Kassen wichtiger denn je. Mittlerweile bittet die Stadt die Initiative um Hilfe, nicht mehr umgekehrt.

Bei einer Feier im Löhrerhof erinnerte der Verein jetzt an seine Anfänge. Nach dem Treffen im Januar 2002 beim damaligen Kulturamtsleiter erstellte Michael Holz, der später Vorsitzender des Vereins werden sollte, ein Konzept zur Gründung einer Musikvereinigung. Sieben Bands schlossen sich dem an. Der Grundstein für weitere Aktivitäten war gelegt. Mit Unterstützung von Fred Kirchner, dem Leiter des Jugendzentrums an der Bonnstraße, kurz Juze, fand ein Vierteljahr später das erste Konzert der Musikinitiative statt. Titel: Rock in den Mai. Das Juze ist seither ebenfalls ein wichtiger Partner, jedes Jahr finden dort die Vorentscheide für das Rock-am-Teich-Festival statt.

Festival gerettet

Am 30. November 2002 wurde die Vereinssatzung verabschiedet, „Hürth rockt“ wurde Mitglied bei der Arbeitsgemeinschaft Erft-Musik, 2003 beteiligte sich der Verein erstmals an der Organisation des Festivals „Rock am Teich“.
2006 zog sich die Stadt aus Planung und Verantwortung für „Rock am Teich“ zurück. Doch die Musiker wollten das Festival nicht aufgeben. Also machten sie sich auf die Suche nach Sponsoren und organisierten das Konzert allein. Es wurde ein voller Erfolg.

Seither hat sich das Festival fest etabliert, ebenso wie der Verein, der 160 Mitglieder hat. Hervorgebracht hat er Bands wie „Clerks“, die inzwischen mehrere Alben produziert haben.
Auch ein Vereinsheim hat „Hürth rockt“ seit Sommer dieses Jahres. An der Kölnstraße. Doch die Bleibe der Musiker ist wieder gefährdet, weil sie auf der Trasse der geplanten Umgehungsstraße liegt. Die Stadt hat versprochen zu helfen, wie damals vor mehr als zehn Jahren.

Auch interessant
FACEBOOK
Kleinanzeigen