Innenstadt
Altstadt-Nord, Altstadt-Süd, Deutz, Neustadt-Nord, Neustadt-Süd

Vorlesen
19 Kommentare

220.000 Euro: Duschräume in der Deutzer Brücke

Erstellt
In der Deutzer Brücke soll ein Dusch- und Umkleidebereich entstehen. Foto: stefan worring
Für 220.000 Euro sollen in der Deutzer Brücke einen Dusch- und Umkleidebereich für die Prüfgruppe des Amtes für Brücken und Stadtbahnbau entstehen. Die Gruppe untersucht das Gebälk des Bauwerks regelmäßig auf Schäden.  Von
Drucken per Mail
Köln

Die rechtsrheinische Rampe der Deutzer Brücke dient den Kanu-Sportfreunden Köln seit Jahren als Bootshaus. Nach dem Willen der Stadt Köln soll in dem katakombenartigen Bau nun zusätzlich auch ein Dusch- und Umkleidebereich für die Prüfgruppe des Amtes für Brücken und Stadtbahnbau entstehen, die das Gebälk des Bauwerkes regelmäßig auf Schäden hin untersucht. Dies beschloss der Verkehrsausschuss der Stadt Köln in seiner Sitzung vom 22. Januar.

Begründet wird die auf 200 000 Euro geschätzte Umbaumaßnahme mit dem Mangel an geeigneten Sanitär- und Lagerbereichen im Stadthaus Deutz, das bereits übergangsweise von den Arbeitern genutzt worden war.

Einen Neubau als Alternative schließt die Verwaltung aus, da dieser, einschließlich Garagenplätzen für die Prüffahrzeuge, ein Vielfaches im Verhältnis zu den erforderlichen Umbaukosten der Rampe betragen würde. Kritik über den hohen Kostenvoranschlag kam anfangs aus den Reihen der CDU-Fraktion. Ratsmitglied Karsten Möring machte sich für einen temporären Containerbau stark, ließ sich jedoch von den Ausführungen Gerd Newelings überzeugen.

Personalrat hat Druck gemacht

Als stärkstes Argument für den Umbau führte der Amtsleiter für Brücken und Stadtbahnbau die arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen ins Feld. „Diese sehen dauerhafte Aufenthaltsräume und Duschmöglichkeiten für die Prüfgruppe zwingend vor“, erklärt er dem Verkehrsausschuss. Der Personalrat hätte in dieser Angelegenheit bereits Druck gemacht und außerdem würde den Männern und Frauen, die den ganzen Tag lang unter der Brücke herkrabbeln und dann total verdreckt zurückkommen, eine solche Möglichkeit gebühren. Die Investition sei aus seiner Sicht gerechtfertigt, bedenke man, wie viel Geld die regelmäßigen Prüfarbeiten der Stadt gegenüber einer Generalsanierung einsparen würden. „Wir sollten unsere Leute gut pflegen“, so Newelings Machtwort.

Der Beschluss beauftragt die Verwaltung, ein Vergabeverfahren an ein externes Ingenieurbüro vorzubereiten. Der Freigabe der Planungskosten in Höhe von 43 000 Euro muss noch der Finanzausschuss in seiner Sitzung am 4. Februar zustimmen.

Auch interessant
KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Videos
Sonderveröffentlichung
Mit Bus und Bahn
Das Phantasialand in Brühl zieht Jung und Alt an.

Pünktlich zum Start der Sommersaison ins Phantasialand Brühl fahren.

FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Einsturz des Kölner Stadtarchivs
Spezial zum Jahrestag
Stadtarchiv Einsturz

Am 3. März 2013 ist es vier Jahre her, dass das Kölner Stadtarchiv einstürzte. Alle Infos auf unserer Sonderseite.

Weitere Serien
Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!