Innenstadt
Altstadt-Nord, Altstadt-Süd, Deutz, Neustadt-Nord, Neustadt-Süd

Vorlesen
1 Kommentare

Fahrrad-Chaos: Stadt ersetzt provisorische Stellplätze

Erstellt
Erfreuliche Beobachtung auf dem Weg zur Arbeit: Die Stadt stellt am Breslauer Platz rund um den Eingang zur U-Bahn-Station die ersten fest installierten Fahrradständer auf. Foto: Rainer Nolte
Das Fahrradchaos am Breslauer Platz soll bald endgültig ein Ende haben. Nachdem die ersten Bereiche der Baustelle fertiggestellt sind, ersetzt die Stadt nach und nach provisorische Radständer durch richtige, fest installierte Stellplätze.  Von 
Drucken per Mail
Innenstadt

Seit dem vergangenen Frühjahr haben provisorische Fahrradständer auf dem Breslauer Platz für etwas mehr Ordnung im Radchaos gesorgt. Jetzt werden sie nach und nach wieder abgebaut und durch fest installierte Stellplätze ersetzt.

"In den Bereichen, die schon fertiggestellt sind - das ist rund um den Eingang zur U-Bahn -, werden erste fest installierte Fahrradständer aufgestellt", bestätigte Stadtsprecher Jürgen Müllenberg die Beobachtungen eines ksta.de-Mitarbeiters. Mit Voranschreiten der Bauarbeiten sollen weitere Abstellplätze dazu kommen. 350 sollen es am Ende der Bauarbeiten auf dem Bahnhofsvorplatz werden.

Fahrradchaos Breslauer Platz
Mit mobilen Radständern soll dem Fahrradchaos am Breslauer Platz begegnet werden. (Archivbild: Hennes)

Vor rund einem Jahr hatte die Stadt 200 provisorische, mobile Fahrradständer aufgestellt. Hunderte wild abgestellte Räder, vom Wind umgestoßen und teilweise ineinander verkeilt hatten auf dem Breslauer Platz ein chaotisches Bild geboten.

AUTOR
Anna Lampert
Auch interessant
KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Videos
Sonderveröffentlichung
Mit Bus und Bahn
Das Phantasialand in Brühl zieht Jung und Alt an.

Pünktlich zum Start der Sommersaison ins Phantasialand Brühl fahren.

FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Einsturz des Kölner Stadtarchivs
Spezial zum Jahrestag
Stadtarchiv Einsturz

Am 3. März 2013 ist es vier Jahre her, dass das Kölner Stadtarchiv einstürzte. Alle Infos auf unserer Sonderseite.

Weitere Serien
Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!