27.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Italienischer Pokal: Klose holt mit Lazio den Cup

Foto:

dpa

Rom -

Miroslav Klose hat mit Lazio Rom seinen ersten Titel in Italien gewonnen. Das Team des deutschen Fußball-Nationalstürmers besiegte am Sonntagabend im italienischen Pokalfinale den Lokalrivalen AS Rom mit 1:0 und qualifizierte sich so doch noch für die Teilnahme an der Europa League. Damit gelang Lazio ein versöhnlicher Abschluss einer durchwachsenen Saison, in der der Club in der Serie A nach einer starken Hinrunde am Ende mit Platz sieben hinter den Erwartungen zurückgeblieben war.

Im ausverkauften Olympiastadion war Senad Lulic Lazios Pokalheld im Derby gegen den Lokalrivalen. In der 77. Minute schoss der Mittelfeldspieler aus Bosnien und Herzegowina Lazio zum sechsten Pokalsieg. Die Roma, die in der Liga auf Platz sechs landete, ist in der kommenden Saison nicht im internationalen Fußball dabei.
In Pokalfinale gehörte Klose wieder einmal zu den besten Spielern auf dem Platz, am Ende blieb der 34-Jährige diesmal aber erfolglos. In der 35. Minute scheiterte Lazios erfolgreichster Torjäger der Saison mit einem Kopfball aus kurzer Distanz knapp am glänzend parierenden AS Rom-Torwart Bogdan Lobont. In der 68. Minute konnte der Deutsche, der in dieser Saison 16 Tore erzielt hat, eine Flanke von Stefano Mauri nicht verwandeln.

In der hitzig und hart geführten Partie kassierte der 2012 von Bayern München nach Rom gewechselte Klose wegen eines Foulspiels gegen den Argentinier Nicolás Burdisso die Gelbe Karte. Insgesamt sprach Schiedsrichter Orsato acht Verwarnungen aus - vier für Lazio, vier für den AS Rom. Kurz vor Ende sah AS Roms griechischer Mittelfeldspieler Panagiotis Tachtsidis noch wegen Meckerns Rot.

Entgegen der Befürchtungen blieb es am Sonntag auf den Rängen und rund um das Olympiastadion zumindest bis zum Abpfiff friedlich. Die Polizei begleitete das Cup-Finale mit einem Großaufgebot von rund 2000 Sicherheitskräfte, um erneute Zusammenstöße zwischen den Fans der beiden Clubs zu verhindern.

Beim vergangenen Liga-Derby war es zu heftigen Zusammenstößen zwischen gewalttätigen Fans der beiden Clubs gekommen. Vor dem Cup-Finale hatten zudem mehrere Lazio-Spieler Drohanrufe erhalten. Nach Angaben des Clubs wurde ihnen angedroht, dass sie umgebracht würden, falls sie das Pokalderby gegen den AS Rom gewinnen sollten. Die Spieler und der Club erstatteten Anzeige. (dpa)