Kalk
Brück, Höhenberg, Humboldt/Gremberg, Kalk, Merheim, Neubrück, Ostheim, Rath/Heumar, Vingst

Vorlesen
3 Kommentare

Verkehr: Deutzer Feld: Nächster Halt 2019

Erstellt
In direkter Nachbarschaft zum Rangierbahnhof soll der künftige S-Bahn-Haltepunkt „Deutzer Feld“ entstehen.  Foto: Norbert Ramme
Deutsche Bahn und Verwaltung in Köln-Kalk lehnen einen vorgezogenen Ausbau der S-Bahn-Strecke der Linien S6 und S11 bisher noch ab, doch hoffen die Bezirkspolitiker die Bebauung des Deutzer Felds vorverlegen zu können.  Von
Drucken per Mail
Kalk

Die Bebauung des ehemaligen CFK-Areals geht zügig vorran. Auf die vielen neuen Wohnhäuser rund um den Bürgerpark folgen nun auch die ersten Bürobauten auf der anderen Seite der Straße des 17. Juni. Doch die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr ist weiterhin lückenhaft: Die Pläne für die von Bürgern und Politikern geforderte S-Bahn-Haltestelle auf dem Gelände Deutzer Feld bleiben vorerst in den Schubladen, wie die Sadtverwaltung jetzt den Kalker Bezirksvertreten mitteilte. Derzeit passiere nichts, heißt es – auf den neuen Bahnhof müsse wohl noch bis zum Jahr 2019 gewartet werden.

„Das dauert eindeutig zu lange“, sagt Bezirksbürgermeister Markus Thiele. „Aber ich weiß auch nicht, was wir da machen sollen und können. Vielleicht hilft ein Vorstoß über den Landtag, um Bewegung in die Sache zu bringen.“

Allerdings sei man von dem Ausbau der Bahnlinie S11 abhängig. Und da habe sich der zuständige Zweckverband Nahverkehr Rheinland (NVR) vor zwei Jahren mit Land und Bund verständigt: Im Rahmen des Ausbaus sollen jeweils zwei neue Bahnsteige am Hauptbahnhof und am Bahnhof Messe/Deutz errichtet und der Haltepunkt Deutzer Feld neu gebaut werden – auf Höhe der benachbarten Rangierstation. Allerdings sei die endgültige Finanzierung des Gesamtpaketes noch nicht endgültig gesichert. Auch der Kalker Bürgerverein hat die neue Haltestelle angemahnt, um sowohl dem Zukunftsmuseum Odysseum, als auch den Kunden und Mitarbeitern von Polizeipräsidium sowie von Music-Store und Bauhaus eine bessere Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr anzubieten. Mit dem Museum, den Gewerbebetrieben und den neuen Wohnhäusern sehen die Kommunalpolitiker die notwendigen Zahlen von potenziellen Bahnkunden und Bahnnutzern erreicht, die in der Vergangenheit stets als Voraussetzung für einen S-Bahn-Haltepunkt Deutzer Feld genannt worden waren. CDU-Fraktionschef Jürgen Schuiszill: „Der Bedarf für einen neuen Bahnhof auf dem CFK-Gelände ist da.“ Eine ähnliche Position vertritt sein SPD-Kollege Oliver Krems: „Das Thema ist ein Dauerbrenner. Dafür ist ein langer Vorlauf erforderlich. Deshalb muss jetzt mit Planung und Umsetzung begonnen werden.“ Zudem seien in Zukunft deutlich höhere Fahrgastzahlen zu erwarten.

Die Bahn winkt jedoch ab: Gegenwärtig könne ein zusätzlicher Halt nicht in das Fahrplangefüge der Bahnstrecken S 6 oder S 11 eingefügt werden, heißt es. Begründet wird das mit den eingleisigen Streckenabschnitten für den Nahverkehr zwischen Leverkusen und Langenfeld sowie zwischen Köln-Dellbrück und Bergisch Gladbach. Aufgrund der zusätzlichen Haltezeit würden sich die Begegnungen der Züge auf diesen Streckenabschnitten verschieben – den zweigleisigen Ausbau der Strecke wolle man daher noch abwarten. Die Bezirkspolitiker dagegen hoffen, den Ausbau möglichst vorverlegen zu können.

Auch interessant
KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Videos
FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Weitere Serien
Nachwuchs-Autoren

Szene, Lifestyle, Trends, coole Events: Schüler, Studenten und Auszubildende schreiben für junge Leute.

Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!