Kerpen
Nachrichten und Bilder aus Kerpen

Vorlesen
0 Kommentare

Juze Kerpen: Mit neuer Anlage gerockt

Erstellt
"Musikclub" im städtischen Jugendzentrum: The Jabs ließen es beim Musikclub-Konzert im Kerpener Jugendzentrum mal wieder richtig krachen. Frontmann Sia singt nicht nur, sondern haut zwischendurch auch gern mal auf die Trommel. Foto: Joachim Roehrig
RWE Deutschland hat dem Jugendzentrum Kerpen eine neue Musikanlage im Wert von 5000 Euro spendiert. Zur offiziellen Inbetriebnahme gab es am Samstag einen Musikabend, an dem vier Bands aufgetreten sind. Einmal im Monat soll abgerockt werden können.  Von
Drucken per Mail
Kerpen

„Ich brauche weniger Gitarre auf dem Monitor, dafür aber ein bisschen mehr Bass, ich habe mich gerade kaum gehört“, bat Lukas Harney den Mann am Mischpult nach dem ersten Song darum, die Feinabstimmung noch ein wenig zu verbessern. Dem Sänger und Bassisten der Brühler Band „Without Peter“ konnte schnell geholfen werden – auch dank des nagelneuen Lautsprecher-Management-Systems, das am Samstag beim Musikclub-Abend im städtischen Jugendzentrum seine erste Bewährungsprobe zu bestehen hatte.

Gleich vier Rockbands checkten die Musikanlage, die RWE Deutschland dem Juze spendiert hat und die fortan für einen noch besseren Sound im Musikclub sorgen soll. Bevor die Musiker ran durften, hatten Bürgermeisterin Marlies Sieburg und RWE-Kommunalbetreuer Siegbert Kobus kurz und schmerzlos die offizielle Inbetriebnahme der rund 5000 Euro teuren Anlage vollzogen.

Die Herzstücke sind zwei Saallautsprecherboxen; hinzu kommen diverse Steuerungselemente, Mikrofone und Stative sowie jede Menge Stecker und Kabel. „Die alten Boxen waren fast 20 Jahre alt, eine ist sogar schon mal durchgebrannt. Andere Teile mussten wir uns immer wieder ausleihen. Jetzt haben wir endlich ein vernünftiges Equipment“, freute sich Juze-Mitarbeiter Stefan Holter über die soundtechnische Aufrüstung für die Musikclub-Konzertreihe, die seit langem ein beliebtes Podium für Nachwuchsbands aus der regionalen Szene ist.

Veranstalter sind die städtischen Jugendzentren in Sindorf und Kerpen und die Musikschule Klangwerk. Stets von Oktober bis März wird im Jugendzentrum vor meist rund 100 Gästen einmal monatlich abgerockt.

Crossover-Mixtur

Auch die letzte Show vor der Sommerpause hatte es wieder in sich. Dafür sorgten neben „Without Peter“ insbesondere The Jabs aus Bergheim. In der bunten Truppe um den charismatischen Sänger Sia fabrizieren Musiker mit brasilianischen, niederländischen, italienischen, polnischen und türkischen Wurzeln auf Rock-, Pop-, Funk- und Reggae-Basis höchst kreativ eine energiegeladene Crossover-Mixtur, die inzwischen auch schon bei internationalen Wettbewerben für Aufhorchen gesorgt hat.

Auch bei der aus Bocholt angereisten Formation Belly to Belly ging die Post richtig gut ab. Ruhigere Töne schlug Joel Ney an, der früher auf Bluesrock spezialisiert war und nun sich mit Akustikgitarre und Mundharmonika als gefühlvoller Singer und Songwriter profiliert.
Die Musikclub-Macher freuen sich übrigens immer über Nachwuchsgruppen, die im Juze (Kölner Straße 27) Bühnenerfahrung sammeln wollen.
Für die im Herbst anlaufende neue Staffel können sich Bands aller Stilrichtungen per E-Mail (juzekerpen@stadt.kerpen.de) bewerben.

Auch interessant
FACEBOOK
Kleinanzeigen