Kerpen
Nachrichten und Bilder aus Kerpen

Vorlesen
0 Kommentare

Stadtfest in Kerpen: Stiftsplatz wurde zur Partyzone

Erstellt
Schöne Regenschirme waren beim Stadtfest auch im Angebot. Gebraucht wurden sie am Wochenende zum Glück aber nicht. Foto: Joachim Roehrig
Im Herzen den Kolpingstadt Kerpen gab es am Wochenende ein großes Stadtfest. An gut 150 Ständen gab es Allerlei zu entdecken. Es war wohl nicht nur das traumhafte Wetter, das Tausende in die Innenstadt lockte.  Von
Drucken per Mail
Kerpen

Selbst eher skeptisch veranlagte Gäste, die diesem Sommer immer noch nicht so recht trauen mögen und schon wieder fest mit trüberen Zeiten rechnen, wurden fündig: An einem der rund 150 Stände, die die Händler aus nah und fern am großen Stadtfest-Wochenende im Herzen der Kolpingstadt aufgebaut hatten, bildeten trendige Regenschirme in vielerlei Farben und Formen den Schwerpunkt des Sortiments.

Gebraucht wurden die schönen Schirme zur Freude der Veranstalter von der Aktionsgemeinschaft Kolpingstadt Kerpen (AKG) allerdings bestenfalls als Sonnenschutz. Aber es war wohl nicht nur das traumhafte Wetter, das die Leute zu Tausenden in die City lockte. Vielmehr hat sich im Laufe von nun 26 Jahren herumgesprochen, dass beim Kerpener Stadtfest die Angebotsmischung und der organisatorische Rahmen einfach stimmen. So hielt das AGK-Orgateam mit Rainer Kalscheuer, Volker Böttcher und Stefanie Badem an der Spitze am bewährten Schema fest und fuhr gut damit.

Große Aktionsbühne

Der beliebteste Anlaufpunkt war der zum großen Biergarten umfunktionierte Stiftsplatz mit seinen Schlemmerständen und der großen Aktionsbühne. Die gelungene Eröffnungsparty am Freitagabend gestaltete die Viersener Tanzband C’est La Vie.

Am Samstag war die Bühne dann fest in der Hand von Gruppen aus Kerpen und Umgebung, denn eine gute Dosis Lokalkolorit darf beim Kerpener Stadtfest nicht fehlen. Die Tanzschulen Kult und Come In, der Sportverein SSK und Musikschule Klangwerk boten den ganzen Nachmittag lang immer wieder neue Formationen auf, wobei vor allem die Tanzfans ihre helle Freude hatten.

Vom klassischen Ballett über fröhlichen Kindertanz und Step bis hin zu Modern Dance und Zumba reichte die Palette. Nach dem traditionellen Sonntagsfrühschoppen mit der Bigband des Europa-Gymnasiums übernahm gestern Nachmittag der urig-volkstümliche Froschtaler Musikantenexpress aus Kerpens belgischer Partnerstadt St. Vith das Kommando. Abends war jeweils Partystimmung mit Livemusik angesagt, wobei sich mit Dan O’Clock und Rüdiger Warneckes RW Corner zwei der profiliertesten Rock- und Popbands aus der Region antraten.

Bunte Mischung

Derweil boten die Händler auf der Stifts-, der Kölner und der Hahnenstraße ein ansehnliches Sortiment an schönen und nützlichen Dingen feil. Vom Ohrring bis zum Wasserbett war fast alles zu haben; der Schwerpunkt lag auf handgefertigtem Schmuck und anderen kunsthandwerklichen und dekorativen Dingen. Die Zahl der Billigwaren-Anbieter hielt sich auch deshalb in engen Grenzen, weil die einheimischen Geschäftsleute vor allem am verkaufsoffenen Sonntag mit vielen eigenen Aktionsständen munter mitmischten. Auch einige Ortsvereine, öffentliche Einrichtungen, Verbände und Institutionen sowie die Ratsfraktionen machten eifrig Werbung in eigener Sache.

Nicht fehlen durfte auch diesmal die große Autoschau auf der Hahnenstraße, bei der zahlreiche Händler aus dem Kreisgebiet ihre in der Sonne glänzenden Topmodelle zeigten. Der ADAC war mit seinen freilich etwas ungünstig platzierten Verkehrswelt-Aktionsständen vertreten und schuf auf anschauliche Weise Bewusstsein für die im Straßenverkehr lauernden Gefahren.

Ein kleines Unterhaltungsprogramm für die Kinder mit Kletterwand, Straßenspielen und Jahrmarktsständen rund das 26. AGK-Stadtfest ab.

Auch interessant
FACEBOOK
Kleinanzeigen