27.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Alice Schwarzer: Stadt Köln will Stiftung abmahnen

Nach Bekanntwerden ihrer Steueraffäre droht Alice Schwarzer noch mehr Ärger. Die Stadt Köln will gegen eine von ihr geleitete Stiftung wegen Vertragsverletzung vorgehen.

Nach Bekanntwerden ihrer Steueraffäre droht Alice Schwarzer noch mehr Ärger. Die Stadt Köln will gegen eine von ihr geleitete Stiftung wegen Vertragsverletzung vorgehen.

Foto:

dpa

Köln -

Nach Bekanntwerden ihrer Steueraffäre droht Alice Schwarzer Ärger mit der Stadt Köln. Die Verwaltung wirft der von Schwarzer geleiteten Stiftung Frauenmediaturm eine Vertragsverletzung vor und plant eine Abmahnung. Wie der „Kölner Stadt-Anzeiger“ erfuhr, geht es um den Pachtvertrag für einen umgebauten  mittelalterlichen Turm am Rheinauhafen, in dem die gemeinnützige Stiftung ihren Sitz hat und auch ein Teil der Emma-Redaktion untergebracht ist. 

Laut  der Vereinbarung aus dem Jahr 1991 ist bis auf die Ausnahme für die von Schwarzer herausgegebenen Zeitschrift  jede  gewerbliche oder gewerbeähnliche  Nutzung  ausgeschlossen. Im Internet bietet die Stiftung   jedoch die  Vermietung eines historischen Gewölberaum  für Veranstaltungen an. Nach eigenen Angaben hat die Stiftung die Räumlichkeiten bisher einmal vermietet und damit 100 Euro eingenommen. Die Jahrespacht beträgt rund 17.000 Euro. Ob die Abmahnung rechtliche Folgen hat, sei noch nicht abschließend geklärt, hieß es im Rathaus.