24.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

#StopWatchingUs Köln: Demonstration gegen Überwachung

Mehrere tausend Menschen haben bereits im Juli deutschlandweit ein Ende der Internet-Überwachung und Schutz für Informanten gefordert. In Köln gingen rund 700 Menschen auf die Straße. (Symbolbild)

Mehrere tausend Menschen haben bereits im Juli deutschlandweit ein Ende der Internet-Überwachung und Schutz für Informanten gefordert. In Köln gingen rund 700 Menschen auf die Straße. (Symbolbild)

Foto:

REUTERS

Köln -

Das Bündnis #StopWatchingUs Köln ruft für Samstag zu einer Demonstration gegen die massenhafte nationale und internationale Datenüberwachung durch Geheimdienste und gegen die Vorratsdatenspeicherung in Deutschland auf. Zu der Veranstaltung vor dem Kölner Hauptbahnhof werden als Redner unter anderem der Grünen-Politiker Volker Beck und Jörg Eichenauer von Mehr Demokratie e.V. erwartet, wie das Bündnis am Dienstag ankündigte.

Durch die Enthüllungen des ehemaligen US-Geheimdienstmitarbeiters Edward Snowden sei deutlich geworden, dass die Privatsphäre des Einzelnen durch staatliche Interessen untergraben und ausgehebelt werde, erklärte das Bündnis. Es habe sich ein System entwickelt, das als „Überwachungsstaat“ bezeichnet werden könne. „Die Unschuldsvermutung wird zur Schuldvermutung, und ausnahmslos jeder Mensch in Deutschland ist betroffen.“

Das Kölner Bündnis wird den Angaben nach von Einzelpersonen unterstützt sowie vom Kreisverband der Linken, dem Förderverein Kölner Flüchtlingsrat. Mehr Demokratie e.V., Occupy Cologne, der Piratenpartei, dem Whistleblower-Netzwerk und den Jusos Köln. (epd)