Köln
Nachrichten aus Köln und den Stadtteilen

Vorlesen
1 Kommentare

Studienzentrum FOM: Hochwertige Technik und schöne Sicht

Erstellt
Platz für 500 Studierende bietet das vom Düsseldorfer Architektenbüro Wrede entworfene Gebäude, das 6,5 Millionen Euro gekostet hat. 
Für 6,5 Millionen Euro ist ein Luxus-Studienzentrum der Hochschule für Oekonomie und Management mit Blick auf den Rheinauhafen eröffnet worden. Das in Form eines Kubus entworfene Gebäude bietet rund 500 Studierenden Platz zum Lernen.  Von
Drucken per Mail
Köln

Edle Materialien, hochwertige Technik und obendrein noch eine schöne Sicht auf den Rheinauhafen. Für 6,5 Millionen Euro hat die Hochschule für Oekonomie & Management (FOM) an der Agrippinawerft ein neues Studienzentrum eröffnet. Auf 2000 Quadratmetern und in elf Seminarräumen bietet die Hochschule Platz für 500 Studierende. Alle Räume sind mit Beamern, Laptops, Mikrofonen und WLAN ausgestattet. Das Gebäude, ein Kubus, wurde vom Düsseldorfer Architektenbüro Wrede entworfen und innerhalb von 15 Monaten errichtet.

Nach eigenen Angaben ist die FOM mit 24 Standorten und 24 000 Studierenden die größte Privathochschule Deutschlands. Das Studienzentrum im Rheinauhafen ist neben den Standorten im Flittarder Chempark und angemieteten Räumen in der Kölner Fachhochschule der dritte Standort in Köln. „Wir wollten einen zentralen Platz, wir wollen uns zeigen“, sagte Geschäftsleiterin Anika Klages. Das dritte FOM-Areal sei freilich auch nötig, weil die Studierendenzahlen der FOM stetig anstiegen – bundesweit um 16 Prozent binnen eines Jahres.

Die FOM hat ihren Schwerpunkt in den Studiengängen Recht und Wirtschaft und bietet außer sieben Bachelorfächern auch neun Masterstudiengänge an. Die Studien finden berufsbegleitend statt, daher ist die FOM werktags erst ab 18 Uhr sowie samstags ab 8.30 Uhr geöffnet. Pro Monat zahlen die Studierenden zwischen 295 und 399 Euro. Geplant sind im Studienzentrum im Rheinauhafen auch Tagungen und Kongresse: Im Februar soll der erste „Frauenkarrieretag“ stattfinden.

Auch interessant
KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Blicke in die Zukunft Kölns
Serie
Visionen für Köln

Mit der Serie „Köln 2020“ wagt der „Kölner Stadt-Anzeiger“ einen Blick in die Zukunft der Stadt.

Videos
Unsere Sonderveröffentlichungen
FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Weitere Serien
Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!