29.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Aachener Weiher: Die ewige Brücke wird fertig

Die Kosten für den Neubau der Brücke explodieren.

Die Kosten für den Neubau der Brücke explodieren.

Foto:

Rakoczy

Köln -

Am Ende werden alle erleichtert sein, wenn das Thema endlich vom Tisch ist. Nach mehr als drei Jahren Bauzeit, nach mangelhaften Metall- und Holzbauarbeiten und dem Einstellen der Arbeiten im Juli 2011 soll die Brücke am Aachener Weiher ab Sommer fertiggestellt werden.

Bevor die neue Ausschreibung jedoch erfolgen kann, müssen die Politiker im Verkehrsausschuss am 4. Juni erst noch den Auftrag erteilen. Das dürfte ihnen schwer fallen, müssen sie doch zur Kenntnis nehmen, dass das rund 25 Meter lange Bauwerk 180 000 Euro teurer werden wird als ursprünglich geplant und am Ende knapp 490 000 Euro kosten wird.

Ein Teil dieser Kostensteigerung ist auf einen Fehler bei der Planung zurückzuführen. Als der Verkehrsausschuss im September 2009 den Neubau beschloss, hatte er schlicht übersehen, dass weder die Planungskosten noch die Kosten für die Behelfsbrücke enthalten waren. Es sei nicht mehr nachzuvollziehen, wie es zu dieser Unstimmigkeit kam, heißt es in einer Stellungnahme des Rechnungsprüfungsamts. Doch das ist nicht der einzige Grund, warum die Brücke so viel teurer wird. Weil man aus den Fehlern des ersten Bauauftrags gelernt hat, werden bei der neuen Ausschreibung die Ansprüche an die Holzqualität und die Verarbeitung deutlich erhöht. Das allein wird rund 80 000 Euro zusätzlich verschlingen. Hinzu kommen Mehrkosten für die Planung, die Abbruch und Stahlbetonarbeiten.

Ob man bei der Firma, die die ersten Arbeiten so schlampig ausgeführt hatte, dass es zur Kündigung kam, Schadenersatz geltend machen kann, steht noch nicht fest. Das will die Stadt erst prüfen, wenn die neue Brücke fertig ist.