Köln
Nachrichten aus Köln und den Stadtteilen

Vorlesen
7 Kommentare

Autonomes Zentrum: „Die Grenze ist überschritten”

Erstellt
Parolen zieren die Fassade des Autonomen Zentrums. Foto: Arton Krasniqi
Die Entwicklungen im Streit um das Autonome Zentrum sorgen für erhebliche Bedenken. „Gewalt geht gar nicht”, sagt etwa Pfarrer Franz Meurer. Man sollte die Sache nicht hochkochen, finden andere Prominente. Wir haben Stimmen gesammelt.
Drucken per Mail
Köln

Angesichts der Entwicklungen der vergangenen Tage im Streit um das Autonome Zentrum (AZ) in der Wiersbergstraße in Kalk äußern nicht nur Politiker, sondern auch Unterstützer der ehemaligen KHD-Kantine erhebliche Bedenken. „Leider entwickelt sich jetzt alles in die falsche Richtung. Gewalt geht gar nicht”, sagte Pfarrer Franz Meurer. Nicht nur der Geistliche mahnt die jüngsten Aktionen mutmaßlicher AZ-Unterstützer an.

Auch Politiker aller Fraktionen kritisierten die Plakat-Schmähungen, Farbangriffe und öffentlichen Bedrohungen kommunaler Politiker. „Die Grenze des Zumutbaren ist weit überschritten worden”, meint Susana Dos Santos Herrmann. Die SPD-Politikerin ist selbst bedroht worden. Die Erfahrung habe sie sehr aufgewühlt, so Dos Santos Herrmann. Als nicht hinnehmbar bezeichnete auch CDU-Fraktionschef Winrich Granitzka die Aktionen. FDP-Fraktionschef Ralph Sterck stellte fest: „Mit den Bedrohungen haben sich die Besetzer am Ende selbst geschadet.” Dennoch solle die Stadt einen möglichen Gesprächsfaden aufnehmen.

Die aktuellen Vorkommnisse seien völlig inakzeptabel, sagte auch Jürgen Becker. Gleichzeitig warnte der Kabarettist, die Aktionen mit dem Autonomen Zentrum gleichzusetzen. „Die Menschen, die sich dort normalerweise aufhalten, wollen keine Gewalt.”

Ausführliche Stimmen zur Krise um das Autonome Zentrum haben wir hier gesammelt:

(ksta)

Auch interessant
KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Blicke in die Zukunft Kölns
Serie
Visionen für Köln

Mit der Serie „Köln 2020“ wagt der „Kölner Stadt-Anzeiger“ einen Blick in die Zukunft der Stadt.

Einsturz des Kölner Stadtarchivs
Katastrophe
Die Gedenkfeier zum Einsturz des Kölner Stadtarchivs (Archivbild vom 3. März  2013)

Alle Informationen und Hintergründe rund um den Einsturz des Kölner Stadt-Archivs am 3. März 2009

Videos
Unsere Sonderveröffentlichungen
FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Weitere Serien
Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!