26.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Fahndung: Ermittler suchen Handyräuber

Der Tatverdächtige während der Bahnfahrt vor der Tat.

Der Tatverdächtige während der Bahnfahrt vor der Tat.

Foto:

Polizei

Köln -

Bereits in der U-Bahn der Linie 4, so die Ermittlungen der Polizei, sind Täter und Opfer aufeinandergetroffen. Der 15-Jährige war gegen 21.30 Uhr von Bocklemünd aus mit der U-Bahn in Richtung Innenstadt unterwegs. An der Haltestelle „Äußere Kanalstraße“ stieg der spätere Räuber zu und sprach den Schüler an.

Zeitgleich verließen die beiden die Bahn nach wenigen Minuten Fahrt an der Station „Ehrenfeldgürtel“, der nächsten Station auf dem Weg der Linie 4 in Richtung Innenstadt. Die beiden Männer unterhielten sich intensiv, während sie über die Subbelrather Straße in den Takupark gingen.

Dort schlug der Unbekannte seinen Begleiter im Schutze der Dunkelheit nieder und forderte dessen Handy. Anschließend flüchtete der Räuber mit seiner Beute zu Fuß in Richtung Rochuspark im Stadtteil Bickendorf. Sein leicht verletztes Opfer ließ der Täter zurück. Auf den beigefügten Fotos ist der Tatverdächtige während der Bahnfahrt vor der Tat zu sehen.

Sachdienliche Hinweise zum Tathergang oder zur Identität des Täters werden unter der Telefonnummer 0221/229-0 oder per E-Mail an poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegengenommen. (ksta)