28.05.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Wilhelm-Leyendecker-Schule: Ohne Lesen läuft nichts im Leben

Ein Liedchen zur Eröffnung: Höhner Janus Fröhlich sang mit den Schülern in der Leseecke der neuen Bibliothek.

Ein Liedchen zur Eröffnung: Höhner Janus Fröhlich sang mit den Schülern in der Leseecke der neuen Bibliothek.

Foto:

FIGGE

Ehrenfeld -

„Das Lesen ist der Anfang aller Bildung“, ist sich Janus Fröhlich sicher. Deshalb setzt sich der Schlagzeuger der Kölner Band Höhner besonders für die Leseförderung von Kindern ein. In der Wilhelm-Leyendecker-Schule eröffnete Fröhlich jetzt mit einem spontanen Ständchen den neuen Leseclub.

Im vierten Stock des Hauptgebäudes der Förderschule gibt es eine kleine Bibliothek samt gemütlicher Leseecke. Das Bücherangebot und die Sitzgelegenheiten konnten nun dank der Unterstützung der Stiftung Lesen erweitert werden. Acht Kisten mit Büchern, CDs und Spielen umfasste eine erste Sachspende der Stiftung. „Wir haben für die kommenden drei Jahren ein Budget von 6500 Euro von der Stiftung zur Verfügung gestellt bekommen“, sagt Bertram Otte.

Der Lehrer leitet mit Jessica Lenser das Projekt Leseclub an der Schule. Die Stiftung unterstützt bundesweit zahlreiche Leseclubs und steht unter der Schirmherrschaft von Bundespräsident Joachim Gauck.

Bibliothek schrittweise erweitern

Mit dem Fördergeld will die Leyendecker-Schule das Angebot der Bibliothek schrittweise erweitern. Rund 130 Kinder im Alter von sechs bis 17 Jahren besuchen die Förderschule mit dem Schwerpunkt Lernen. Mehrmals in der Woche treffen sich einzelne Schülergruppen in der Bibliothek und nutzen die Bücher. Darüber hinaus kümmern sich zwei Lesepaten intensiv um einige Schüler. „Ich bin hier jeden Donnerstag mit vier Schülern, dann lesen wir gemeinsam“, sagt Nicole Keilbach, Direktorin des Ameron Hotel Regent. Mit ihrer Kollegin Carmen Hohmann engagiert sie sich als Lesepatin.

Zu den Schülern, mit denen sie dort den Lesespaß genießt, gehört die zehn Jahre alte Tamara. „Ich finde es schön, wenn wir etwas vorgelesen bekommen, aber ich lese auch selbst gerne, sagt die Schülerin. Zu ihren Lieblingsbüchern gehört die Fantasy-Kinderbuchreihe Das magische Baumhaus. Mit Freunden stellte Tamara fest, dass unter den neuen Büchern für die Schulbibliothek auch ein Band der Reihe ist. „Den kenne ich noch nicht, den leihe ich mir aus“, sagt Tamara spontan.