Köln
Nachrichten aus Köln und den Stadtteilen

Vorlesen
0 Kommentare

Eine Glaubensfrage: Ist Playstation besser als Xbox?

Erstellt
Daddeln, was das Zeug hält: Die Spiele-Neuheiten lockten bereits am ersten Tag unzählige Besucher an. Foto: Max Grönert
Playstation oder Xbox - welche Spielkonsole ist besser? Für viele reine Glaubensfrage. Microsoft und Sony stellen in Köln die neue Konsolengeneration vor. Wir geben einen Überblick über Preis, Leistung, Design und Ausrüstung.  Von
Drucken per Mail

Der Zweikampf zwischen den Erzfeinden hat bereits Tradition. Doch diesmal wird er zusätzlich dadurch angeheizt, dass beide Geräte nahezu zeitgleich auf den Markt kommen – eine Gegenüberstellung.

Der Start
Die Playstation 4 wird, so hat es Sony in Köln versprochen, am 29. November in Europa erscheinen. Nordamerika kommt bereits am 15. November zum Zuge. Eine Million Mal wurde die neue Playstation laut Sony bereits vorbestellt. Microsoft gibt sich geheimnisvoller. Auch die Xbox One wird wohl im November erscheinen, zumindest hierzulande. Diverse andere Länder wie etwa Belgien oder die Schweiz werden wohl bis 2014 warten müssen.

Gamescom 2013 gestartet

Der Preis
Mit einem Preis von 399 Euro ist die PS4 100 Euro günstiger als die Xbox One. Ein Kinect entsprechendes Gerät ist nicht an Bord.

Die Ausrüstung
Microsoft hat aus den PR-Fehlern der vergangenen Wochen gelernt. Erste Ankündigungen, die Xbox müsse permanent mit dem Internet verbunden sein und gebrauchte Spiele dürften nur eingeschränkt weiterverkauft werden, hat der Konzern zurückgenommen. Auch die umstrittene Kinect-Kamera zur Sprach- und Bewegungssteuerung, die Ängste vor einer Überwachung des Wohnzimmers weckte, darf nun ausgeschaltet bleiben. Bei Sony ist ein Kinect entsprechendes Gerät ist nicht an Bord. Die EyeCam-Kamera muss für rund 60 Euro hinzugekauft werden. Vergleichbar mit der Kinect ermöglicht diese Spielereien wie das Erkennen von Gesichtern oder das Zuordnen von Eingabegeräten und Spielern in lokalen Mehrspieler-Matches. Der Controller der PS4 ist mit einem kleinen berührungsempfindlichen Feld (Touchpad) ausgestattet. Wie sinnvoll dieses Eingabeelement in Spiele integriert wird, hängt von den Entwicklern ab. Den direkten Vergleich mit dem Xbox-Controller sollte jeder eigenhändig anstellen. Auf der Gamescom-Pressekonferenz versuchte Microsoft die Fans mit einem weiteren Bonbon zu locken: Jeder vorbestellten Xbox One soll nun ein Code zum Herunterladen der Fußball-Simulation „FIFA 14“ beiliegen.

Die Gamescom – Spielen in der Halle, feiern auf dem Ring

Die größte Messe für Computer- und Videospiele findet noch bis 25. August statt. Mehr als 600 Aussteller und mehr als 275 000 Besucher werden insgesamt erwartet. Ab heute sind die Hallen für alle Spieler geöffnet. Die vergangenen Jahre haben gezeigt, dass man mit langen Wartezeiten rechnen muss.

Bereits ausverkauft sind die Karten für den Samstag. Hier werden an der Tageskasse nur noch Karten für den Eintritt ab 14 Uhr verkauft – allerdings ist hierbei mit Wartezeiten vor den Eingängen zu rechnen. Karten an der Tageskasse kosten Donnerstag und Freitag 14 Euro (ermäßigt 9 Euro), Sonntag 17 Euro (14 Euro). Das Familienticket (nur Sonntag) für zwei Erwachsene und maximal drei Kinder bis 17 Jahren kostet 22 Euro.

Geöffnet ist die Messe Donnerstag und Freitag von 10 bis 20 Uhr, Samstag von 9 bis 20 Uhr und Sonntag von 9 bis 18 Uhr.

In der Innenstadt findet parallel das Gamescom-Festival statt. Der Eintritt ist frei. Auf der Hauptbühne auf dem Ring treten viele bekannte Künstler und Musikgruppen auf, unter anderem Tocotronic und Kasalla. Auch auf dem Rudolfplatz und am Neumarkt gibt es Unterhaltungsprogramm.
www.ksta.de/gamescom
www.gamescom.de

Die Leistung
Da die Leistungsdaten beider Konsolen recht ähnlich sind, sie ihre Stärken aber erst anhand fertiger Spiele unter Beweis stellen müssen, sind hier noch keine eindeutigen Aussagen möglich. Fest steht, dass beide sich an der typischen PC-Architektur orientieren. Das erleichtert es Entwicklern, ihre Spiele plattformübergreifend zu veröffentlichen. Dennoch haben Sony wie Microsoft jeweils ein gutes Dutzend Exklusivtitel im Startaufgebot, sei es aus eigener Produktion oder von Drittherstellern, mit denen man entsprechende Verträge ausgehandelt hat. Sony hat in der Vergangenheit intensiv mit unabhängigen Entwicklern zusammengearbeitet. Das könnte sich positiv auf das Angebot innovativer Titel auswirken, vor allem im Downloadbereich.

Das Design
Die Xbox One gibt sich schwarz, nüchtern und seriös und ist, auch wenn noch keine offiziellen Maße vorliegen, wohl ein ganzes Stück größer als die Sony-Konsole. Die ebenfalls schwarze PS4 lässt sich wie ihre Vorgänger PS2 und PS3 vertikal aufstellen und wirkt mit ihren abgeschrägten Kanten recht schnittig.

Auch interessant
KVB Fahrplan
Start
Ziel
Datum
Zeit
 
Blicke in die Zukunft Kölns
Serie
Visionen für Köln

Mit der Serie „Köln 2020“ wagt der „Kölner Stadt-Anzeiger“ einen Blick in die Zukunft der Stadt.

Videos
Unsere Sonderveröffentlichungen
FACEBOOK
Blog
Digitale Themen
Das Logo von Rheinklick

Mini-Coding-Schulungen, Analysen oder Veranstaltungen, hier geht es um Themen rund um die digitale (Kölner) Szene.

Weitere Serien
Kleinanzeigen
ipad
Tablet-Ausgabe

Jetzt noch lokaler und umfangreicher: Der „Kölner Stadt-Anzeiger“ für das Tablet lädt zur Erlebnisreise durch die Themen des Tages ein. Jetzt 20 Tage lang gratis testen!