25.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt
Kölner Stadt-Anzeiger | ESV Olympia Köln: Verein suspendiert nach Antisemitismus-Vorwürfen vier Spieler
15. September 2015
http://www.ksta.de/22614430
©

ESV Olympia Köln: Verein suspendiert nach Antisemitismus-Vorwürfen vier Spieler

Symbolbild.

Symbolbild.

Foto:

dpa

Köln -

Der ESV Olympia hat vier Fußballspieler vom Trainings- und Spielbetrieb suspendiert. Sie sollen sich nach einer Kreisliga-D-Begegnung gegenüber der Mannschaft des jüdisch geprägten TuS Makkabi Köln antisemitisch geäußert haben, unter anderem „Scheiß Juden“ und „Free Gaza“ gerufen haben.

„So etwas wünschen wir im Verein nicht“, sagte ESV-Vorsitzender Franz Dahmen. Der Fall soll in den kommenden Tagen vor der Spruchkammer des Fußballverbands Mittelrhein verhandelt werden. „Wenn es sich bewahrheitet, werden die Spieler aus dem Verein ausgeschlossen“, so Dahmen.

Zwei Zuschauern der Begegnung hat der ESV zudem Stadionverbot erteilt, auch sie sollen antisemitische Parolen gerufen haben.

Der Vorstand der Deutsch-Israelischen Gesellschaft in Bonn verurteilte die Attacken. „Wer deutsche Jüdinnen und Juden für die israelische Politik in Haftung nimmt, projiziert seine antiisraelischen Ressentiments auf Menschen, die am Nahostkonflikt unbeteiligt sind.“ (cht)