24.08.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Fahndung: Jugendliche stellen sich der Polizei

Polizei

Die Jugendlichen stellten sich, nachdem der Fahndungsdruck zu hoch geworden war.

Foto:

dpa

Köln -

Mehrere Jugendliche hatten am 24. Februar in Köln-Riehl eine weitere Kleingruppe überfallen, beraubt und verletzt. Die Polizei hatte nach den Tatverdächtigen mit Fotos aus einer Überwachungskamera der Kölner Verkehrsbetriebe gefahndet.

Gemeinsam mit ihren Eltern stellten sich am Sonntag vier Kölner Jugendliche in der Polizeiwache Ehrenfeld: Ein 13-Jähriger, zwei 14-Jährige und ein 15-Jähriger. Sie räumten ein, die gesuchten Personen auf den Fotos zu sein. Zwei dieser Jugendlichen sind schon mehrfach polizeilich wegen Körperverletzungsdelikten in Erscheinung getreten.

Nach einem Mittäter wird weiterhin gefahndet. Es soll sich um einen 14- bis 15-jährigen, 1,80 Meter großen Südländer handeln. Zur Tatzeit trug er kurze schwarze Haare und war mit einer Jogginghose bekleidet.

Hinweise zu dem Gesuchten nimmt das Kriminalkommissariat 14 der Polizei Köln unter Telefon-Nr. 0221/229-0 oder per E-Mail auf info@polizei-koeln.de entgegen. (fr)