30.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Fitnessstudio: Chlorgas tritt in Schwimmbad aus

Chlorgas-Alarm im Fitnessstudio Holmes Place an der Gürzenichstraße: im Schwimmbad des Studios ist aus bislang ungeklärter Ursache im Schwimmbadbereich giftiges Chlorgas ausgetreten. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

Chlorgas-Alarm im Fitnessstudio Holmes Place an der Gürzenichstraße: im Schwimmbad des Studios ist aus bislang ungeklärter Ursache im Schwimmbadbereich giftiges Chlorgas ausgetreten. Die Feuerwehr ist mit einem Großaufgebot vor Ort.

Foto:

Arton Krasniqi

Innenstadt -

Großeinsatz für die Feuerwehr in der Innenstadt: Im Schwimmbad des Fitnessstudios Holmes Place in der Gürzenichstraße ist am Freitagnachmittag giftiges Chlorgas ausgetreten. Das Gas strömte gegen 15.30 Uhr aus einem undichten 140-Liter-Behälter im Technikraum des Fitnessstudios aus. Die Mitarbeiter des Schwimmbades reagierten schnell, schlossen den Raum und räumten das gesamte Fitnessstudio. Ein Techniker, der zunächst versucht hatte, das Leck zu schließen, musste mit Atemwegsreizungen ins Krankenhaus eingeliefert werden. Alle Mitarbeiter und Gäste wurden zwischenzeitlich im benachbarten Hard-Rock-Café von einem Notarzt untersucht und betreut. Eine Kundin des Fitnessstudios wurde zur Beobachtung ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht - sie klagte über Kreislaufbeschwerden.

Bis 19.45 Uhr waren etwa 70 Feuerwehrleute damit beschäftigt, das gelöste Chlorgas aus dem Tank abzupumpen. Das Leck habe man dabei nicht schließen können, teilte Einsatzleiter Volker Ruster auf Anfrage mit. Zudem wurde die mit Chlorgas belastete Luft im Schwimmbad-Bereich abgesaugt. Der Einsatz habe sich unter anderem derart lange hingezogen, weil die Feuerwehrleute spezielle Schutzanzüge anlegen und anschließend dekontaminiert werden mussten. "Das dauert ziemlich lange", so Ruster.

Die Polizei sperrte den Bereich rund um das Fitnessstudio in der Gürzenichstraße während des Einsatzes ab. Auch die Kleine Sandkaul und die Große Sandkaul wurden gesperrt. Dadurch kam es auch am Heumarkt zu Verkehrsbehinderungen. Mittlerweile sind die Straßen wieder frei. (ksta)