29.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Roncalliplatz: „Frauen-Service-Point“ soll Hilfe bei Belästigung bieten

Service im Bauwagen

Service im Bauwagen

Foto:

goy

Köln -

Erstmals hat die Stadt eine direkte Anlaufstelle für Frauen und Mädchen eingerichtet, die im Karneval sexuell belästigt werden, sich bedrängt und bedroht fühlen. „Frauen müssen zwar immer mit Belästigungen rechnen, im Karneval aber besonders“, sagte die städtische Gleichstellungsbeauftragte Christine Kronenberg. Auf dem Roncalliplatz nahe der Buchhandlung Kösel steht unübersehbar ein Bauwagen mit den Plakaten „Frauen-Service-Point“ und einem Sicherheitsdienst. Er ist Teil der Kampagne „Kölsche Jecke gegen sexuelle Übergriffe“, die vom Festkomitee und den Frauen-Karnevalsgesellschaften Columbina Colonia, Schmuckstückchen 2008 und der 1. Damengarde Köln unterstützt werden.

Der Service-Point ist Ausgangsstelle für ein umfangreiches Hilfsangebot, das vom Sozialdienst katholischer Frauen, den Vereinen Frauen helfen Frauen, Frauenleben, Hennamond und der Diakonie getragen wird. Fachkräfte dieser Frauenberatungsstellen sind in Räumen über der Buchhandlung Kösel bereit, um Frauen und Mädchen in Gesprächen Hilfen zu geben und Hilfen zu vermitteln. Dazu gehört auch die Begleitung zur Polizei, zum Krankenhaus oder nach Hause. Die Beratungsstellen haben an Weiberfastnacht und Rosenmontag von 11.11 Uhr bis Mitternacht geöffnet. (kb)