29.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Bauarbeiten: Hoch über der Severinsbrücke

Seit 2010 wurde auf der Severinsbrücke der Korrosionsschutz für den Pylonen und die Schrägseile erneuert, 2009 waren bereits die Geländer erhöht worden.

Seit 2010 wurde auf der Severinsbrücke der Korrosionsschutz für den Pylonen und die Schrägseile erneuert, 2009 waren bereits die Geländer erhöht worden.

Foto:

Martina Goyert

Innenstadt -

Das ist wahrlich kein Vergnügen. Der Regen peitscht über die menschenleere Severinsbrücke, doch die Gerüstbauer können keine Pause einlegen. Bis Montagmorgen, sechs Uhr, müssen sie die oberen Arbeitsgerüste und das Schutzdach am Pylon der Brücke demontiert haben. In den vergangenen zwei Jahren ist auf der Brücke der Korrosionsschutz erneuert worden. Hoch über der Fahrbahn schrauben sie die Stahlträger auseinander, die von vier Colonia-Spezialkränen auf Tieflader verladen und dann abtransportiert werden. "Wir werden die Arbeiten pünktlich beenden", sagt Bauleiter Lanzen. "Auch wenn das Wetter nicht gerade angenehm ist." Am Sonntag soll es noch kälter werden, doch das kann Zeitplan nicht gefährden. Lediglich starker Wind ab Stärke sechs wäre ein Problem, dann müssten die Arbeiten eingestellt werden. "Das ist aber nicht vorhergesagt", so der Bauleiter am Samstag.

Die Stadtbahnen der Linien 3 und 4 fahren bis Montagmorgen andere Wege. Die Linie 3 aus Richtung Thielenbruch und die Linie 4 aus Leverkusen-Schlebusch enden an der Suevenstraße in Deutz, linksrheinisch fährt die 3 von Mengenich bis zur Haltestelle Severinstraße, die 4 von Bocklemünd fährt zum Ubierring.

 

 


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?