28.09.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Bombenentschärfung: Bombe an der Severinsbrücke entschärft

Köln-Severinsbrücke, 28. November 2012: Die Umgebung des Bomben-Fundortes ist weiträumig evakuiert.

Köln-Severinsbrücke, 28. November 2012: Die Umgebung des Bomben-Fundortes ist weiträumig evakuiert.

Foto:

Krasniqi

22:12 Die Bombe ist erfolgreich entschärft worden. Die Sperrungen werden aufgehoben, die Anwohner können in ihre Wohnungen zurückkehren.

21:56 Die Entschärfung hat begonnen.

21:00 Die KVB-Linien 3 und 4 halten an der Severinstraße nicht mehr zum Ein- und Aussteigen.

20:30 Die Entschärfung wird nach neuesten Informationen erst zwischen 21.30 und 22 Uhr stattfinden. Grund sind die umfangreichen Absperrungen für Autofahrer und Fußgänger. Erste Straßenabsperrungen im Bereich östlich der Severinstraße sind bereits eingerichtet. Die Severinsbrücke und die Rheinuferstraße werden voraussichtlich ab kurz nach 21 Uhr gesperrt.

17:38 Die Polizei plant, die Rheinuferstraße und die Severinsbrücke ab 19.30 Uhr zu sperren. Die Entschärfung der Fliegerbombe soll dann frühestens um 20 Uhr beginnen.

17:13 Die Anlaufstelle hat sich geändert: Es ist die Kaiserin-Augusta-Schule am Georgsplatz (Eingang von der Mathiasstraße), nördlich der Severinsbrücke.

16:55 Laut Mitteilung der Stadt handelt es sich um eine Fünf-Zentner-Fliegerbombe amerikanischer Bauart mit einem „normalen“ Aufschlagzünder. Eine Uhrzeit für die Entschärfung der Bombe kann noch nicht benannt werden. Sicher ist, dass für die Zeit der Entschärfung der Verkehr auf der Severinsbrücke und auf der Rheinuferstraße unterbrochen werden muss. Auch die Rheinschifffahrt wird einige Hundert Meter vor und hinter der Severinsbrücke gestoppt werden. Die Nord-Süd-Fahrt ist nicht von einer Sperrung betroffen.

16:30 Die Mitarbeiter und Bewohner der beiden nördlichen Krankhäuser sowie die im südlichen Kranhaus ab der fünften Etage wurden aufgefordert, bis jetzt die Gebäude verlassen zu haben. Auch das Microsoft-Gebäude wurde geräumt. Inzwischen hat auch das Ordnungsamt mit der Evakuierung im Umkreis von rund 300 Metern um die Fundstelle begonnen. Davon betroffen sind die Bereiche vom Fundort der Bombe nördlich bis zur Rheinaustraße, östlich bis zum Rheinauhafen, südlich bis zur Rosenstraße und westlich bis etwa zur Höhe Achterstraße/An St. Katharinen. Insgesamt betroffen sind etwa 2.500 Personen. Als Anlaufstelle hat die Stadt Köln Räume im Humboldtgymnasium, Kartäuserwall 40, eingerichtet.

14:27 Die Polizei wird informiert und startet ihren Einsatz, bei dem zu diesem Zeitpunkt noch nicht konkret feststeht, welche Straßen gesperrt werden. Zunächst ist die Rede von etwa 25 Straßen im Umkreis, darunter die Severinsbrücke und die Rheinuferstraße. Der Kampfmittelräumdienst veranlasst für die Entschärfung eine Evakuierung im Umkreis von 300 Metern.

14:15 Bauarbeiter finden eine Fünf-Zentner-Bombe bei Arbeiten in der Straße am Weichserhof.

Zur Karte: Hier wurde die Weltkriegsbombe gefunden. Weitere Informationen in Kürze auf ksta.de!


Neue Nachrichten

Wir haben neue Artikel für Sie. Möchten Sie jetzt die aktuelle Startseite laden?