26.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Flic Flac: Zirkus präsentiert große Show

Trapezkünstler Nicolai Kuntz turnt in der imposanten Flic-Flac-Kulisse an einem Gabelstapler.

Trapezkünstler Nicolai Kuntz turnt in der imposanten Flic-Flac-Kulisse an einem Gabelstapler.

Foto:

Patric Fouad

Deutz -

Vor einigen Monaten turnte Nicolai Kuntz (21) noch beim Circus Krone ganz traditionell am Schwungtrapez, heute wird er bei Flic Flac von einem Gabelstapler in die Höhe gezogen. "Hier ist alles anders", sagt der junge Akrobat am Donnerstag, als auf dem Festplatz an der Gummersbacher Straße das imposante gelb-schwarze Zelt aufgestellt wurde. Mit Zelten kennt Kuntz sich aus, er hat sein ganzes Leben im Zirkus verbracht. Als Kind zunächst bei Krone, bis die Eltern zu Flic Flac ins Büro wechselten und der damals Neunjährige mit den anderen Artisten zu üben begann.

Mit 16 Jahren hatte er seine Premiere am Trapez. Doch bald danach schloss Flic-Flac-Chef Benno Kastein für drei Jahre seine Zelte. Kuntz reiste nach San Francisco und trainierte bei der früheren Trapezartistin Elena Panova, ehe er mit verbesserten Künsten nach Europa heimkehrte. In Kasteins Ensemble fühlt er sich wie zu Hause. "Flic Flac hat mich zu dem gemacht, was ich jetzt bin. Darüber bin ich sehr froh."

Kuntz schwärmt von der "tollen Atmosphäre" im neuen Zelt. Das ist 120 Meter lang, 60 Meter breit und biete anstelle einer Manege in der Mitte eine Straßenkreuzung, auf der die Artisten ihr Können zeigen - eher waghalsige Stunts als herkömmliche Attraktionen. So flitzen die Skater-Profis Brian Shima (31) und Dave Lang (24) aus Kalifornien auf Inlinern über eine 15 Meter hohe Rampe. Nach zahlreichen internationalen Wettkämpfen sind beide erstmals bei einem Zirkus gelandet. Genau wie der Australier Jack Fahey, der bislang als Freestyler mit seinem BMX-Rad weltweit Titel und Preise gesammelt hat. "Das ist hier eine neue Herausforderung." (NR)