26.07.2016
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Geldautomaten manipuliert: Betrüger wieder in Köln aktiv

Ein Betrüger soll in mehr als zehn Fällen Geldautomaten in Köln und im Umland manipuliert haben.

Ein Betrüger soll in mehr als zehn Fällen Geldautomaten in Köln und im Umland manipuliert haben.

Foto:

dpa

Deutz -

Mit Fotos aus einer Überwachungskamera fahndet die Polizei Köln nach einem Betrüger. Der Mann hatte Ende Mai 2013 einen Geldautomaten in Köln-Deutz manipuliert, um die Daten von EC-Karten auszulesen zu können. Bereits Ende 2012 und Anfang diesen Jahres war der Unbekannte im Kölner Stadtgebiet und im Umland aktiv. Die Fahndung mit Lichtbildern blieb jedoch seinerzeit ohne Erfolg. Die Polizei bittet nun weiterhin um Zeugenhinweise.

Am Freitag, den 31. Mai, war der Geldautomat eines Kreditinstituts auf der Deutzer Freiheit manipuliert worden. Dabei wurden die Magnetstreifen der eingeführten EC-Karten kopiert und die PIN-Eingaben abgefilmt. Wenige Tage später kam es zu Geldabbuchungen in den USA, bei denen die ausgelesenen Daten widerrechtlich eingesetzt wurden.

Bei dieser Tat wurde der Täter von einer Überwachungskamera aufgenommen. Die Auswertung der Videoüberwachung ergab, dass es sich dabei um den gleichen Täter handelt, nach dem die Polizei Köln bereits im März 2013 gefahndet hatte. Damals war der Täter zwischen Dezember 2012 und März 2013 in 13 Fällen in Köln und Umgebung mit der gleichen Arbeitsweise aufgefallen. Offensichtlich hält er sich nun wieder im hiesigen Stadtgebiet auf und ist dort aktiv. 

Sachdienliche Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat 33 unter der Rufnummer 0221/229-0 oder per E-Mail unter poststelle.koeln@polizei.nrw.de entgegen.