button-KStA-epaper
Aktuelle Nachrichten aus Köln und der ganzen Welt

Kampagne: „Köln gegen Rechts“ organisiert Aktionstag gegen Maritim-Hotelkette

Maritim (1)

Der AfD-Bundesparteitag findet im April im Kölner Maritim statt.

Foto:

dpa

Köln -

Die antifaschistische Aktionsbündnis „Köln gegen Rechts“ organisiert im Rahmen der Kampagne „Solidarität statt Hetze“ am Samstag 18. März, einen bundesweiter Aktionstag gegen die Maritim-Hotelkette. Hintergrund ist die im Dezember 2016 bekanntgewordene Ankündigung der Firmenleitung, den AfD-Bundesparteitag im Kölner Maritim-Hotel stattfinden zu lassen.

Seitdem gab es zahlreiche Proteste dagegen, unter anderem regelmäßige Mahnwachen der Kölner Gruppe „Kein Veedel für Rassismus“ sowie sogenannte Flashmobs im und an dem Hotel am Heumarkt. Teil der Initiative gegen die Veranstaltung in der Innenstadt ist auch eine Internet-Petition der Aktivisten, die bereits von zahlreichen, auch  prominenten Kölnern unterschrieben worden ist.

Kölner Karneval stellt sich gegen AfD

Zu den Unterzeichnern gehören unter anderem der Festausschuss Kölner Karneval und Teile der karnevalistische Musiker-Szene. Auch der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), Vertreter der Kirchen, der Rat der Stadt Köln sowie Oberbürgermeisterin Henriette Reker und die Synagogengemeinde Köln haben die Absage des Bundesparteitages der AfD in der Stadt gefordert.

Obwohl die Maritim-Leitung dem AfD-Fraktionsvorsitzenden im Thüringer Landtag, Björn Höcke, nach einer umstrittenen Rede im Januar zum Thema Patriotismus in Dresden für alle Hotels der Kette ein Hausverbot ausgesprochen und ankündigt hatte, der Partei keine Räume mehr zu vermieten, blieb es bei der Zusage für den am 22. und 23. April in Köln geplanten Parteitag.

Unter dem Motto „Der AfD die Show stehlen“ sollen sich am Samstag dem Aufruf des Aktionsbündnisses zufolge in zehn Städten Menschen vor und in den Maritim-Hotels versammeln. „Der Protest richtet  sich bei allen Aktionen gegen die Geschäftsleitung der Maritim-Kette, nicht gegen die Beschäftigten der jeweiligen Hotels“, kündigt Reiner Krause von „Köln gegen Rechts“ an.

Die Teilnehmer wollen sich um 14 Uhr am Reiterdenkmal auf dem Heumarkt treffen und nach einer Demonstration, die über die Deutzer Brücke zum Rheinboulevard und über die Hohenzollernbrücke zurück zum Roncalliplatz führt, zur Kundgebung am Hotel weiterziehen. Sprecher Krause: „Wenn das Maritim der AfD auch danach weiter ein Forum bieten will, wird es am 22. April Straßenaktionen geben, um den Parteitag zu verhindern.“